Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Reine Stimmung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bei der reinen Stimmung verwendet man die Intervalle wie sie aus den Obertönen ergeben (reine Oktave (2:1) reine Quinte (3:2) und reine Quarte (4:3) reine große Terz (5:4) etc.). Die reine Stimmung wird diatonische natürliche oder harmonische Stimmung genannt.

Dadurch klingt ein reingestimmes Instrument absolut ja geradezu steril; allerdings nur für genau Tonleiter. Andere Tonleitern sind auf einem derart Instrument praktisch nicht zu spielen. Hier die für die C-Dur-Tonleiter in reiner Stimmung:

C D E F G A H C
1 9/8 5/4 4/3 3/2 5/3 15/8 2
großer Ganzton kleiner Ganzton Halbton großer Ganzton kleiner Ganzton großer Ganzton Halbton
9:8 10:9 16:15 9:8 10:9 9:8 16:15

Es fällt auf dass dieses System verschiede Ganztöne enthält nämlich den großen Ganzton (9:8) den kleinen Ganzton (10:9).

Weitere Informantionen Im Internet



Bücher zum Thema Reine Stimmung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Reine_Stimmung.html">Reine Stimmung </a>