Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

Rendite


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Rendite ist ein Fachbegriff der Finanzmärkte .

Als Rendite (Profitrate interner Zinsfuß) bezeichnet man die einer Anlageform wie beispielsweise die Investition eines Unternehmens in neue Produktionsanlagen. Generell wird der Ertrag ins Verhältnis zur Anlagesumme Um die Renditen unterschiedlicher Anlageformen mit unterschiedlich Anlagezeiträumen vergleichbar zu machen werden sie in Regel annualisiert d.h. auf den Zeitraum eines bezogen. Entscheidend beim Vergleich mehrerer Anlagealternativen ist auch das mit der jeweiligen Anlageform einhergehende Um Rendite unterschiedlich riskanter Anlagen miteinander vergleichbar machen werden sie risikoadjustiert. Ein bekanntes Maß Risikobereinigung ist das Sharpe-Maß .

Rendite eines Investitionsobjekts

Die Rendite eines Investitionsobjekts bemisst sich dem finanziellen Ergebnis bezogen auf das während Periode hierfür eingesetzte und gebundene Kapital oder des hierfür eingesetzten Kredits.

Nach dem Opportunitätskostenprinzip entscheidet sich jeder für die ihm günstigste Investitionsmöglichkeit. Jede Rendite Investition muss sich somit mindestens mit der des Zinses messen lassen die am Kapitalmarkt wirklich erzielbar ist oder spekulativ erwartet

Gut davon zu unterscheiden ist die Umsatzrendite .



Bücher zum Thema Rendite

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rendite.html">Rendite </a>