Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Rentenmark


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Rentenmark war eine Übergangswährung in Deutschland um Hyperinflation von 1923 zu stoppen. Die Rentenmark wurde als von der im Oktober 1923 gegründeten Deutschen in Münzen und kleinen Scheinen ausgegeben. Der zur Papiermark wurde mit 1:1 Billion festgesetzt. wurden damit nicht nur 12 Nullen auf Scheinen gestrichen sondern die Rentenmark war wieder einen Gegenwert gedeckt der aus Rentenpapieren über 2 Milliarden Mark bestand diese waren durch Hypotheken auf Immobilien der Landwirtschaft Industrie und gesichert.

Die Rentenmark war kein gesetzliches Zahlungsmittel es bestand kein Zwang sie als Zahlungsmittel Sie wurde aber von der Bevölkerung akzeptiert damit war die Inflation schlagartig gestoppt.

Die Rentenmark wurde durch die Reichsmark als neues gesetzliches Zahlungsmittel abgelöst die wertmäßig gleichgestellt war und zum 30. August 1924 ausgegeben wurde. Die Rentenbank bestand aber hinaus fort und die ausgegebene Rentenmark blieb Umlauf.



Bücher zum Thema Rentenmark

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rentenmark.html">Rentenmark </a>