Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. September 2014 

Reschenpass


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Reschenpass ital. Passo di Resia ist ein Gebirgspass in den Tiroler Alpen westlich des Brennerpasses .

Die Passhöhe ist auf 1504 Meter stellt die Grenze zwischen Österreich und Italien dar.

Der Reschenpass ist seit langer Zeit der wichtigsten Nord-Süd-Verbindung über die Alpen. Schon vorrömischer Zeit verband er als Saumpfad das obere Inntal im Norden mit dem Vinschgau . Der Reschenpass war Teil der um Jahr 50 eröffneten Römerstrasse Via Claudia Augusta die schnell zur Hauptverkehrsader zwischen Italien der Region Augsburg wurde und bis ins Mittelalter und die frühe Neuzeit neben den Bündnerpässen zu den wichtigsten Alpenübergängen zählte. Von römischer Zeit bis 1854 war die befestigte Innbrücke bei Finstermünz von Nauders eine Zollstätte. 1948 bis 1950 wurde auf italienischen Seite des Passes Reschensee aufgestaut.

Weblinks



Bücher zum Thema Reschenpass

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Reschenpass.html">Reschenpass </a>