Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Rheingau-Taunus-Kreis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Bundesland : Hessen
Regierungsbezirk : Darmstadt
Verwaltungssitz: Bad Schwalbach
Fläche: 811 km²
Einwohner: 185.405 ( 2001 )
Bevölkerungsdichte : 229 Einw./km²
KFZ-Kennzeichen : RÜD
Website: http://www.rheingau-taunus.de
Karte

Der Rheingau-Taunus-Kreis ist ein Landkreis im Regierungsbezirk Darmstadt Hessen Kreisstadt ist Bad Schwalbach . Nachbarkreise sind im Norden der Landkreis Limburg-Weilburg im Osten der Hochtaunuskreis und der Main-Taunus-Kreis im Südosten die kreisfreie Stadt Wiesbaden . Im Süden bildet der Rhein die natürliche Grenze zum Bundesland Rheinland-Pfalz (dort liegt links des Rheins der Landkreis Mainz-Bingen ) und im Westen grenzt er an rheinland-pfälzischen Rhein-Lahn-Kreis .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Kreis liegt in den westlichen des Taunus ( Rheingau ). Der Rhein bildet die südlichen Kreis- und Landesgrenze.

Wirtschaft

Der Rheingau ist das kleinste Weinbaugebiet Deutschlands. Rheingauer Weine insbesondere der Riesling (Weißwein) genießen einen Spitzenruf in aller Assmannshausen ist für seinen Spätburgunder-Rotwein bekannt. Neben Weinbau ist der Tourismis der Hauptwirtschaftszweig der In Oestrich-Winkel ist die European Business School (EBS) die einzige private Universität in

Verkehr

Die einzige Autobahn die durch den führt ist die A3. Sie durchquert den westlich von Norden nach Süden. Entlang der führt auch die neue Trasse für die Frankfurt - Köln . Der ICE hält aber nicht im Kreis.

Die A66 endet bei Wiesbaden-Schierstein und über in die Bundesstraße B42 die ab am Rhein entlang Richtung Koblenz (Rheinland Pfalz) verläuft. Bei Hochwasser ist regelmäßig überflutet. Die Rheinbrücken im Kreis wurden Zweiten Weltkrieg zerstört. Autofähren über den Rhein gibt bei Oestrich-Winkel Rüdesheim am Rhein und Lorch .

Geschichte

Der ehemalige fränkische Rheingau gehörte von 983 - 1803 zum Erzstift Mainz und kam dann an Nassau. Der gehörte zur Grafschaft Katzenelnbogen bzw. zum Fürstentum Nach 1803 war das ganze heutige Kreisgebiet Herzogtum_Nassau . In Folge des Deutschen Krieges von 1866 wurde Nassau von Preußen annektiert. Es entstand die Provinz Hessen-Nassau . 1867 wurde die Provinz in Kreise und es entstanden so der Rheingaukreis (Kreissitz und der Untertaunuskreis (Kreissitz Bad Schwalbach). Sie auch weiter als das Gebiet nach dem Zweiten Weltkrieg zum Land Hessen kam.
Im Rahmen der hessischen Kreisreform wurden beide Kreise 1977 zum Rheingau-Taunus-Kreis Kreisstadt wurde Bad Schwalbach das KFZ-Kennzeichen wurden vom alten Rheingaukreis (RÜD) beibehalten weil es ist.

Wappen

Beschreibung :
Schräglinks geteilt: oben in mit goldenen bestreutem blauen Feld ein wachsender rot bewehrter Löwe unten in Silber ein rotes Rad 22.1.1981)
Bedeutung :
Der Löwe steht für das ehemalige Nassau und entstammt dem Wappen des ehemaligen Das Mainzer Rad wurde dem alten Wappen Rheingaukreises entnommen. Es vereinigt so die beiden

Städte und Gemeinden

Städte
  1. Bad Schwalbach
  2. Eltville am Rhein
  3. Geisenheim
  4. Idstein
  5. Lorch
  6. Oestrich-Winkel
  7. Rüdesheim am Rhein
  8. Taunusstein
Gemeinden
  1. Aarbergen
  2. Heidenrod
  3. Hohenstein
  4. Hünstetten
  5. Kiedrich
  6. Niedernhausen
  7. Schlangenbad
  8. Waldems
  9. Walluf

Sonstiges

Viele interessante Informationen über den Rheingau den Weinbau in der Region erhält man der Comic-Serie Karl - Der Spätlesereiter von Michael Apitz Eberhard Kunkel und Kunkel die gegen Ende des 18. Jahrhunderts spielt. Die Serie zeichnet sich durch Witz und Lokalkollorit und erstaunlich genaue historische aus (obwohl die Handlungen und Personen natürlich erfunden sind).

Internet-Adressen

Offizielle Website
Touristen- und Fremdenverkehrsinformationen
Rheingau-Musik-Festival [1]

{{Navigationsleiste Landkreise und kreisfreie Städte in



Bücher zum Thema Rheingau-Taunus-Kreis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rheingau-Taunus-Kreis.html">Rheingau-Taunus-Kreis </a>