Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Ringelwürmer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ringelwürmer
Systematik
Unterreich : Vielzeller (Metazoa)
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Unterabteilung: Bilateria
Stammgruppe : Urmünder (Protostomia)
Überstamm : Lophotrochozoen (Lophotrochozoa)
Stamm : Ringelwürmer (Annelida)
Klassen
  • Gürtelwürmer (Clitellata)
  • Vielborster (Polychaeta)

Die Ringelwürmer (Annelida) oder auch Gliederwürmer bilden einen Stamm der Lophotrochozoen (Lophotrochozoa) die wiederrum zu den Urmündern (Protostomia) gehören. Ringelwürmer werden in zwei eingeteilt: Vielborster (Polychaeta) und Gürtelwürmer (Clitellata) die in Wenigborster (Oligochaeta) und Egel (Hirudinea) aufteilen. gibt es ca. 17.000 verschiedene Arten. Die bekannte Art ist eine in Australien beheimatete Regenwurmart die eine Länge von bis zu Metern erreichen kann. Die kleinste Art lebt Grundwasser und erreicht eine Größe von 0 mm.

Wie im Namen des Ringelwurms bereits besteht er aus mehreren Ringen so genannten An den Ringen befinden sich borstenartige paarförmige (Parapodien) aus Chitin oder bei wasserlebenden Arten auch Kiemen . Die Stummelfüße von denen sich mehrere einem Ring befinden sind nach hinten gerichtet es dem Ringelwurm erleichtert sich auf steilen senkrechten Ebenen zu bewegen ohne zurückzurutschen.

Der Körper ( Coelom ) ist vollständig mit Flüssigkeit gefüllt und von einem geraden rohrartigen Darm durchzogen. Das Blutgefäßsystem ist geschlossen und aus einem Rücken- und einem Bauchgefäß.

Die Vielborster sind meist Meerestiere. Es zwischen drei Borstenwurmarten den Röhrenwürmern den Schuppenwürmern den Feuerwürmern unterschieden. Borstenwürmer findet man in Sand oder Schlamm eingegraben. Die festsitzenden Arten sich von Plankton die anderen Arten ernähren sich meist Zu den Vielborstern gehören unter anderem der und der Palolo.

Systematik

  • Vielborster (Polychaeta) ca. 10000 Arten
    • Vielborster i. e. S.
    • Archiannelida
    • Myzostomida ca. 140 Arten
  • Gürtelwürmer (Clitellata) ca. 8000 Arten
    • Wenigborster (Oligochaeta) ca. 7700 Arten
    • Egel (Hirudinea) ca. 300 Arten

Siehe auch: Wurm Metamerie Coelom



Bücher zum Thema Ringelwürmer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ringelw%FCrmer.html">Ringelwürmer </a>