Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Robert Wilson


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Robert Wilson (* 1941 in Waco Texas ) ist Theatermagier Architekt Maler Bühnenbildner und Regisseur . Mit Hilfe der Tänzerin Byrd Hoffman er 1958 erfolgreich eine Sprachbehinderung überwinden. Wilson erst "business administration" dann Architektur und Bühnenbild. neben seinem Studium wurde ihm die Arbeit behinderten Kindern sehr wichtig. Dies gipfelte 1968 der Gründung der "Byrd Hoffman School of in New York City und der Adoption Raymond Andrews einem taubstummen schwarzen Jungen.

Ab 1969 machte Wilson mit seinen auf sich aufmerksam. 1972 wurde beim Shiraz (Iran) Wilsons einwöchiges Stück "Ka mountain and terrace" aufgeführt.

1976 wird Philip Glass ' Oper "Einstein on the Beach" unter Regie Wilsons in Avignon uraufgeführt.

Neben seinen Theaterarbeiten ist Wilson als und Zeichner tätig. Ebenfalls 1976 hat er der Paula Cooper Gallery in New York erste Einzelausstellung.

Wichtige Inszenierungen

  • 1973 "The Life and Times of Joseph in New York Europa und Südamerika.
  • 1976 Uraufführung von "Einstein on the Beach" Zusammenarbeit mit Philip Glass Festival d’Avignon mit Aufführungen in Europa in der Metropolitan Opera New York City
  • 1981 "The Man in the Raincoat" Köln
  • 1986 "Hamletmaschine" von Heiner Müller aufgeführt in New York und Hamburg
  • 1986 "Alcestis" in Kooperation mit Laurie Anderson aufgeführt im American Repertory Theatre Cambridge
  • 1987 "Parzifal" von Tankred Dorst am Thalia Theater Hamburg
  • 1988 "The Forest" von David Byrne Uraufführung Freie Volksbühne Berlin
  • 1989 "Swan Song" Uraufführung Kammerspiele München
  • 1990 "The Black Rider" Uraufführung Thalia Theater Libretto : William S. Burroughs Musik: Tom Waits
  • 1990 "King Lear Schauspielhaus Frankfurt
  • 1991 "Parzifal" von Richard Wagner Staatsoper Hamburg
  • 1991 "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart Opéra Bastille Paris
  • 1992 "Alice" von Tom Waits Uraufführung Thalia-Theater Hamburg
  • 1992 "Doctor Faustus Lights the Lights" Bearbeitung Gertrude Stein Hebbel Theater Berlin und Europa-Tour
  • 1992 "Madame Butterfly" von Giacomo Puccini Opéra Bastille Paris
  • 1993 "Alice in Bed" von Susan Sontag Schaubühne Berlin
  • 1994 "Der Mond im Gras" Kammerspiele München
  • 1995 "HAMLET. a monologue" von und mit Wilson Alley
  • 1995 "Herzog Blaubarts Burg" von Béla Bartók und "Erwartung" von Arnold Schönberg bei den Salzburger Festspielen
  • 1996 "Time Rocker" von Lou Reed Uraufführung Thalia-Theater Hamburg
  • 1997 "Pelléas et Mélisande" von Claude Debussy Palais Garnier Paris
  • 1998 "Lohengrin" von Richard Wagner Metropolitan Opera New York
  • 1998 "Dantons Tod" nach Büchner Salzburger Festspiele und Berliner Ensemble Berlin
  • 1998 "Monsters of Grace" von Philip Glass Uraufführung Royce Hall Los Angeles und
  • 1998 "Lady from the Sea" von Susan Sontag Teatro Comunale Ferrara und Welttour
  • 1999 "Orphée et Euridice" und "Alceste" von Christoph Willibald Gluck anlässlich der Wiedereröffnung des Théâtre du Paris
  • 2000 "POE-try" von Lou Reed Uraufführung Thalia-Theater Hamburg
  • 2001 "Woyzeck" von Georg Büchner Musik: Tom Waits Betty Nansen Theater Kopenhagen
  • 2002 " Der Ring des Nibelungen " von Richard Wagner Opernhaus Zürich
  • 2002 "Osud" von Leos Janacek Nationaltheater Prag
  • 2002 "Frau ohne Schatten" von Richard Strauss Pariser Oper
  • 2003 "Die Versuchung des Heiligen Antonius" nach Text von Gustave Flaubert Musik und Libretto: Bernice Johnson Reagon
  • 2003 "Leonce und Lena" von Georg Büchner am Berliner Ensemble Musik: Herbert Grönemeyer


Weblinks



Bücher zum Thema Robert Wilson

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Robert_Wilson.html">Robert Wilson </a>