Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Roermond



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Provinz Limburg
Fläche : 46 65 km²
Einwohner : 45.444 (1.1.2003)
Bevölkerungsdichte : 974 Einwohner/km²
Höhe : 24 m ü. NN
Geografische Lage : 51° 12' n. Br.
6° 0' ö. L.
Website : www.roermond.nl
E-Mail -Adresse: mail@roermond.nl
Politik
Bürgermeister : Henk van Beers (CDA)
Stärkste Fraktion : VVA
Roermond ist eine Stadt in den Niederlanden an der Grenze zu Deutschland in Nähe von Mönchengladbach . Die Stadt liegt an dem Fluss Maas . Der Name entstand dadurch das der Rur (niederl. Roer) hier in die Maas (mond).

Ungewöhnliche Schlagzeilen erhielt die Stadt am 13. April 1992 als in Ihrer Nähe das Epizentrum eines Erdbeben der Stärke 5 9 auf der Richter-Skala lag. Es war damit das stärkste in Mitteleuropa seit 1756 .

Geschichte

Die städtischen Ursprünge reichen bis zu Römern zurück. Ein der Göttin Rura geweihter der im Stadtgebiet gefunden wurde stammt aus 3. Jahrhundert n. Chr. 1130 wird die Stadt erstmalig urkundlich erwähnt. Jahr 1213 wird sie vom deutschen Kaiser zerstört. anschließenden Wiederaufbau beginnt man auch 1224 mit dem Bau des Münsterabteis vom noch heute die Liebfrauen Münsterkirche erhalten geblieben

1232 erhält Roermond ein eigenes Siegel sowie Recht Steuern zu erheben und zur Rechtsprechung. 1441 wird Roermond Hansestadt . 1472 erhält die Stadt das Recht zur

Von 1543 bis 1702 ist die Stadt unter spanischer Herrschaft. ereignet sich 1554 der erste große Stadtbrand. 1559 wird erstmalig das Bistum Roermond gegründet welches 1801 wieder aufgelöst wird. 1665 ereignet sich der zweite große Stadtbrand.

Von 1702 bis 1716 ist Roormond selbstständiger Staat. Anschließend gehört bis 1794 zu Österreich wobei die Stadt im Dezember 1792 erstmalig von den Franzosen unter General De Miranda erobert wird. März 1793 erobern die Österreicher Roermond zunächst zurück es im April 1794 endgültig von den besetzt wird. Die Besetzung durch die Franzosen bis 1814 wo es durch die Russen befreit wird.

Von 1815 bis 1830 ist die Stadt niederländisch anschließend gehört bis 1839 zu Belgien. Es folgt eine Zugehörigkeit zum Deutschen Bund bis 1867 . In dieser Zeit wird 1853 das Bistum Roermond wieder hergestellt. Nach ist die Stadt wieder niederländisch unterbrochen durch Besetzung durch die Deutschen im 2. Weltkrieg von 1940 bis 1945 .




Bücher zum Thema Roermond

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Roermond.html">Roermond </a>