Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Ronald Reagan


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ronald Reagan

Ronald Wilson Reagan (* 6. Februar 1911 Tampico Illinois ) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Politiker.

Reagan spielte in mehr als 50 mit und war von 1981 bis 1989 der 40. Präsident der USA . Er wurde am 9. November 1992 zum Ehrenbürger von Berlin ernannt. Er ist mit Nancy Reagan

Ronald Reagan lernte schon in frühester die Kunst der Schauspielerei der Improvisation und ein wahrer Meister am Mikrophon. Als Sportkommentator den Rundfunk in Des Moines hat er in den 1930er Jahren Baseball-Spiele nur anhand von Tickermeldungen kommentiert. 1934 soll ihm das auch während eines der St. Louis Cardinals gelungen sein als Tickerverbindung zeitweise völlig abgerissen war.

Inhaltsverzeichnis

Filme mit Ronald Reagan

  • 1964 Der Tod eines Killers
  • 1961 Chefarzt Dr. Pearson
  • 1957 Die Höllenhunde des Pazifik
  • 1956 Todesfaust
  • 1955 Königin der Berge
  • 1954 Prisoner of War
  • 1953 The Orchid Room
  • 1953 Tropische Abenteuer
  • 1953 Law and Order
  • 1952 The Winning Team
  • 1953 Hongkong
  • 1951 The Big Truth
  • 1951 Bedtime for Bonzo
  • 1951 Sein letzter Verrat
  • 1951 Der Gefangene des Ku-Klux-Klan
  • 1950 Alter schützt vor Liebe nicht
  • 1950 Venus am Strand
  • 1943 This Is the Army
  • 1942 Sabotageauftrag Berlin
  • 1942 Kings Row (sein nach eigenen Angaben Film)
  • 1941 Der Dollarregen
  • 1940 Knute Rockne - All American (der brachte ihm den Spitznamen "der Gipper" ein)
  • 1940 Land der Gottlosen
  • 1940 Ein Bombenerfolg
  • 1939 Opfer einer großen Liebe
  • 1938 Der Kleine Star
  • 1938 Das Doppelleben des Dr. Clitterhouse
  • 1937 Love Is on the Air

Von 1947 bis 1952 und von bis 1960 war er Präsident der Schauspielergewerkschaft

US-Präsident

Ronald Reagan wurde 1962 Mitglied der Republikanischen Partei . Im Präsidentschaftswahlkampf von 1964 unterstützte Reagan ultrakonservativen Kandidaten der Republikaner Barry Goldwater. Seinen würdigten kalifornische Geschäftsleute in dem sie Reagan bei Wahl zum Gouverneur 1966 unterstützten. Reagan unterstützte mit seiner Politik kalifornische Wirtschaft die in seiner Amtszeit beachtliche machte. Da er auch den Haushalt des Bundesstaates ausglich war seine Wiederwahl 1970 kein

Er stellte sich einer erneuten Wiederwahl mehr weil er sich für das Präsidentenamt wollte.Jedoch scheiterte er mit seiner Kandidatur parteiintern. wurde erst 1980 zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt und am 20.1.1981 vereidigt. Seine Vizepräsident wurde George Bush Senior .

Sein Amtsantritt löste in der Wirtschaft aus. Der Dollar und die Aktienkurse stiegen. Er senkte die Steuern und im Ost-West-Konflikt als Hardliner auf. Zuhause predigte er Ideale der amerikanischen Familie und der Freiheit.

Am 30. März 1981 wurde er bei einem Attentat schwer nahm aber wenige Tage später die Amtsgeschäfte auf. Reagan fand in beiden Parteien Anhänger es gelang ihm seine so genannten Reagonomics durch den Kongress zu bringen. Reagonomics Senkung von Steuern weniger Hindernisse für die Haushaltskürzungen bei sozialen Aufgaben Ausbau der militärischen Ein wichtiges Prinzip hinter hinter seinen Reformen die "Trickle-Down-Theorie". Danach sind Steuersenkungen für Reiche wirtschaftsfördernd da diese ihr Geld dann in Wirtschaft investieren und so die Arbeitslosigkeit bekämpfen. Theorie ist höchst umstritten wird jedoch auch derzeitigen Präsidenten George W. Bush vertreten der damit seine Steuersenkungen begründete.

Die Politik zeigte zunächst unerwünschte Wirkungen: Inflationsrate sank 1982 auf 5 8 % hohe Zinsen die Rezession . Die Arbeitslosigkeit stieg auf 12 Millionen Unternehmensgewinne gingen

Doch die Wirtschaft erholte sich und Arbeitslosigkeit sank. Trotzdem stieg das Haushaltsdefizit der Staaten an.

Die Außenpolitik Reagans war nicht nur Politik der Stärke sondern sie war überwiegend seinem Antikommunismus geprägt. Reagan war beseelt von der Mission die Welt zu Freiheit und Demokratie führen. Er konnte telegen die Herzen und vieler Amerikaner erwärmen dass er die Sowjetunion das von ihm bezeichnete „Reich des ideologisch und militärisch herausfordern und den sowjetisch-kommunistischen in der Dritten Welt mit allen Mitteln würde.

Er gab die zentrale Voraussetzung der Entspannungspolitik auf nämlich die ungefähre militärische Gleichheit Supermächte USA und Sowjetunion. Bereits im Wahlkampf er eine Erhöhung der Militärausgaben um die zu überrunden.

Reagan war entschlossen in der Dritten mit fast jedem Regime zusammenzuarbeiten das von behauptete tatsächliche oder vermeintliche Kommunisten zu bekämpfen.

In Lateinamerika war es für Reagan wichtig den Einfluss mit militärischen wirtschaftlichen und ideologischen Mitteln bekämpfen um einen „Dominoeffekt“ zu verhindern. So er in Nicaragua und Honduras .

1983 besetzten amerikanische Truppen die Karibik-Insel Grenada um einer angeblichen kubanischen Intervention zuvorzukommen. antisowjetische Haltung hinderte ihn aber nicht mit Sowjetunion ein Getreidelieferabkommen zu schließen.

Ronald Reagan gewann 1984 seine Wiederwahl gegen den ehemaligen Vizepräsidenten Walther Mondale. 1985 und 1986 traf sich Reagan mit dem sowjetischen Michail Gorbatschow zu Abrüstunsverhandlungen. Doch diese kamen nicht Auf innen- und außenpolitische Kritik stießen seine in den Iran und Nicaragua. Eine amerikanische Untersuchungskommission rügte Präsidenten. Mehrere leitende Beamte mussten ihre Stellungen (siehe Iran-Contra-Affäre ).

1988 schlug Reagan seinen Vizepräsidenten als Nachfolger der die bisherige Politik weiterführen sollte. Am 8. November 1988 wurde George Bush zum Präsidenten gewählt.

Inzwischen ist der Einfluss seiner Alzheimer -Krankheit soweit fortgeschritten dass der älteste noch Ex-Präsident nicht mehr in der Lage ist Tätigkeiten selbst zu erledigen.

Zitate

Eine schwere diplomatische Krise löste Ronald durch eine "Ankündigung" bei einem Mikrophontest vor Radiosendung aus:
Ich habe soeben das Gesetz zur Auslöschung Sowjetunion unterschrieben. Die Bombardierung Russlands beginnt in Minuten. ("Mikrophontest" vom 11. August 1984 )

Ein bekanntes Zitat von Ronald Reagan der Satz

Mr. Gorbatchev: tear down this wall! (Herr reißen Sie diese Mauer ein)
Er sprach ihn am 12. Juni 1987 anlässlich eines Berlinbesuchs vor dem Brandenburger Tor .

"Was versteht ein Schauspieler schon von Reagans Erwiderung zur Kritik seiner außenpolitischen Ansichten Präsidenten der Screen Actors Guild Ed Asner.

Bekannt und umstritten machte ihn auch Bezeichnung "Reich des Bösen" für die Sowjetunion.

Weblinks

Vorgänger :
Jimmy Carter
Präsidenten der USA Nachfolger :
George H. W. Bush
Vizepräsident :
George H. W. Bush



Bücher zum Thema Ronald Reagan

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ronald_Reagan.html">Ronald Reagan </a>