Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Juli 2014 

Rotenburg (Wümme)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Niedersachsen
ehem. Regierungsbezirk : Lüneburg
Landkreis : Rotenburg (Wümme)
Fläche : 99 01 km²
Einwohner : 21.916 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 221 Einwohner/km²
Höhe : 30 m ü. NN
Postleitzahl : 27356
Vorwahl : 04261
Geografische Lage : 53° 7' n. Br.
09° 24' ö. L.
Kfz-Kennzeichen : ROW
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 03357039
Gliederung des Stadtgebiets: Kernstadt und 4 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Große Straße 1
27356 Rotenburg (Wümme)
Website: www.rotenburg-wuemme.de
E-Mail-Adresse: stadt@rotenburg-wuemme.de
Politik
Bürgermeister : Detlef Eichinger ( CDU )

Rotenburg (Wümme) (bis 1970 Rotenburg in Hannover ) ist die Kreisstadt des Landkreises Rotenburg (Wümme) in Niedersachsen an der Wümme nahe Bremen .

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Rotenburg liegt in der Niederung des Flusses Wümme in einer Geestlandschaft nahe der Lüneburger Heide die bei Bothel beginnt. Um Rotenburg befinden sich ausgedehnte Wälder und naturbelassene Moore .

Geschichte

Gegründet wurde Rotenburg 1195 als Residenz des Verdener Bischofs Rudolf. Nach dem 30jährigen Krieg kam Rotenburg unter schwedische Herrschaft. Nach starken Zerstörungen durch Napoleon wurde das aus der Burg entstandene Weserrenaissance -Schloss nicht wieder aufgebaut.
In der Region spricht man bis häufig Plattdeutsch .

Wirtschaft

Die Stadt Rotenburg befindet sich in sehr günstigen wirtschaftsgeographischen Lage. Insbesondere durch die zu den beiden Oberzentren Bremen und Hamburg die Rotenburger Wirtschaft über leicht erreichbare Bezugs- Absatzmärkte. Bekannte Unternehmen des Fahrzeugbaues ( Borco-Höhns Seico ) der Baustoffindustrie ( Xella/Ytong ) und der Logistik haben sich in angesiedelt.

Die Stadt ist ein bedeutender Dienstleistungsstandort Sitz einer überregional bedeutenden Einrichtung für Behinderte Rotenburger Anstalten ). Das Diakoniekrankenhaus in Rotenburg mit rund 1500 Mitarbeiterinnen Mitarbeitern zählt zu den größten Krankenhäusern in

Verkehr

Durch Rotenburg verlaufen die Bundesstraßen 71 215 und 440. Im Stadtteil Luhne befindet ein Regionalflughafen. Rotenburg hat einen Bahnhof an Haupteisenbahnstrecke Bremen - Hamburg und ist ferner Ausgangspunkt der Weser-Aller-Bahn nach Minden in Westfalen .

Luftverkehr

Rotenburg verfügt über einen 64 Hektar Flugplatz der von der Bundeswehr übernommen wurde. ist er ein bedeutender Regionalflughafen zentral gelegen Dreieck Hamburg Hannover und Bremen zugelassen für mit einem Abfluggewicht von bis zu 5 Tonnen.

Städtepartnerschaften

Persönlichkeiten

Otto Modersohn

Entwicklung des Stadtgebiets

Eingemeindungen

Mulmshorn Unterstedt Waffensen Borchel

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

Heimatmuseum

Bauwerke

Sehenswert sind v.a. die Stadtkirche das am Stadtstreek der moderne Brunnen "Paar-oh-die" auf Neuen Markt der Kunstturm (ehemaliger Schlauchturm der heute Galerie) und die naturbelassene Umgebung in sich viele Möglichkeiten für Wassersport finden ( Bullenseen ).

Bundeswehr

Rotenburg ist Bundeswehrstandort. Nach Heeresfliegern (bis 1990) folgten Instandsetzungs- Logistik- und Fernmeldeeinheiten.
1964 erhielt die Kaserne den Namen Oberst Helmut Lent zuletzt Kommodore des Jagdgeschwarders welches zeitweise in Rotenburg auf dem damaligen stationiert war war einer der erfolgreichsten Flieger Deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg.
Der Flugplatz wird heute zivil genutzt.

Sonstiges

Kulinarische Spezialitäten


Weblinks



Bücher zum Thema Rotenburg (Wümme)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rotenburg_(W%FCmme).html">Rotenburg (Wümme) </a>