Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Roter Riese


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Roter Riese ist ein Stern von großer Ausdehnung und relativ niedriger Temperatur (im Vergleich zu normalen Sternen).

Durch die niedrige Temperatur bedingt liegt Maximum seiner Schwarzkörper strahlung im roten Farbbereich. Aufgrund seiner Ausdehnung damit verbundenen großen Oberfläche ist die abgestrahlte Lichtmenge hoch so dass ein Roter Riese heller Stern oder in der Fachterminologie ein großer absoluter Helligkeit ist.

Viele Hauptreihensterne werden am Ende ihrer Entwicklung zu Roten Riesen. Nach Ende des Wasserstoffbrennens folgt auf eine durch die Gravitation bedingte Kontraktion das Heliumbrennen im Kern des Sterns. Die damit Temperaturerhöhung führt zu einer schnellen Ausdehnung der Gasschichten. Die äußeren Gasschichten kühlen dabei ab bilden die sichtbare rot leuchtende Außenhülle des

Im Verlauf des Roten-Riesen-Stadiums kann ein seine äußeren Gasschichten vollständig abstoßen die ihn als Planetarischer Nebel umgeben.

Nch dem Erliegen aller Kernreaktionen geht ein Roter Riese - abhängig seiner Masse - in einen Weißen Zwerg einen Neutronenstern oder in ein Schwarzes Loch über.

Siehe auch: Astronomische Objekte Hertzsprung-Russell-Diagramm Beteigeuze



Bücher zum Thema Roter Riese

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Roter_Riese.html">Roter Riese </a>