Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Rudolf Kirchschläger


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Rudolf Kirchschläger (* 20. März 1915 in Niederkappel Oberösterreich ; † 30. März 2000 in Wien ) war Richter Diplomat und parteiloser Politiker.

Kirchschläger wurde mit 11 Jahren Waise das Aufbaugymnasium in Horn und studierte bis 1950 in Wien Rechtswissenschaften. Im 2. Weltkrieg wurde Kirchschläger schwer verwundet. 1947 bis 1954 war Kirchschläger Richter in Langenlois und Wien ab 1954 war er Rechtsexperte im Außenministerium.

Kirchschläger war wesentlich an den Vorarbeiten dem Zustandekommen von Staatsvertrag und Neutralitätsgesetz beteiligt.

Von 1967 bis 1970 war er Botschafter in Prag (in seine Amtszeit fiel der " Prager Frühling "). 1970 wurde er von Bruno Kreisky als Parteiloser zum Außenminister bestellt und 1974 als Kandidat der SPÖ zum Bundespräsidenten gewählt. 1980 wurde er als gemeinsamer Kandidat von SPÖ und ÖVP mit 79 9% der Stimmen wiedergewählt.

Kirchschläger war ein unumstrittener Staatsmann er auch bei heiklen Problemen die richtigen Worte. wurde sein Ausspruch über das "Trockenlegen der und sauren Wiesen" anlässlich des AKH-Skandals.

Publikationen

  • "Der Friede beginnt im eigenen Haus" 1980
  • "Verantwortung in unserer Zeit" 1990
  • "Immer den Menschen zugewandt" 2000

{{Navigationsleiste_Österreichischer_Bundespräsident}}



Bücher zum Thema Rudolf Kirchschläger

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rudolf_Kirchschl%E4ger.html">Rudolf Kirchschläger </a>