Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 20. Februar 2020 

Rudolf von Ems


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Rudolf von Ems (* um 1200; † 1254 (?)) ein deutscher Epiker des Mittelalters.

Rudolf von Ems war ein Schweizer Geburt und stand in Diensten des Grafen Montfort. Er dichtete zwischen 1220 und 1254 welchem Jahr er vermutlich als Begleiter Kaiser IV. "in welschen Landen" starb. Er war der gelehrtesten und zugleich fruchtbarsten Dichter seiner dessen Werke jedoch nicht alle erhalten sind.

Seine Dichtungen zeichnen sich durch Anmut Innigkeit der Erzählung sittliche Reinheit und formelle aus. Als sein Vorbild bezeichnet er selbst Gottfried von Straßburg . Von den uns überlieferten Werken ist Erzählung "Der gute Gerhard" das älteste und beste eine schöne Verherrlichung der Demut christlichen wahrscheinlich nach lateinischer Quelle bearbeitet (hrsg. von Haupt Leipz. 1840; übersetzt von Lersch Bonn von Simrock 2. Aufl. Stuttg. 1864). Ihr "Barlaam und Josaphat" etwa zwischen 1225 und nach einer aus dem Griechischen ins Lateinische Bearbeitung der Sage von der Bekehrung eines Königssohns zum Christentum verfasst (hrsg. von Köpke 1818; besser von Pfeiffer Leipz. 1843); "Wilhelm Orlens" ein schwächeres Werk Rudolfs welches die ausgeschmückte Geschichte Wilhelms des Eroberers zum Gegenstand "Alexander" (unvollendet und noch ungedruckt).

Die "Weltchronik" ist Rudolfs letztes dem Konrad IV. gewidmetes Werk. Es erzählt im an die Bibel die "Historia scholastica" des Comestor und das "Pantheon" Gottfrieds von Viterbo Weltgeschichte von der Schöpfung bis zu Salomos in schlichter aber rasch fortschreitender und warmer Noch im 13. Jahrhundert wurde es mit ähnlichen aber weit schlechten Werk eines Unbekannten


[Dieser Artikel basiert hauptsächlich auf dem Artikel Meyers Konversationslexikon von 1888-90.]

Literatur

  • Vilmar Die zwei Rezensionen und die Handschriftenfamilien der Rudolfs von Ems Marb. 1839.
  • Rudolf von Ems in: Meyers Konversationslexikon 4.Aufl. 1888-90 Bd.14 S.15.
  • Peter Jörg Becker: Rudolf von Ems: Willehalm von Orlens [Kat.Nr. in: Peter Jörg Becker und Eef (Hgg.): Aderlass und Seelentrost. Die Überlieferung deutscher Texte Spiegel Berliner Handschriften und Inkunabeln Mainz 2003 S.94-96.




Bücher zum Thema Rudolf von Ems

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rudolf_von_Ems.html">Rudolf von Ems </a>