Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Ryukyu-Inseln


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ryukyu-Inseln (japanisch: Nansei-Shoto ) ist eine 1.200 Kilometer lange Inselkette Pazifischen Ozean südwestlich von Japan .

Die Ryukyu-Inseln wurden 1879 von Japan annektiert und der Verwaltung Okinawa unterstellt.

Vor etwa 500 Jahren wurden Waffen einen Regierungserlass auf den Ryukyu-Inseln verboten. Diese übten einen bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung Karate aus. Es zwang die Einwohner Ryukyus ein Mittel zur waffenlosen Selbstverteidigung zu finden. diese Prämisse und dem Einfluss der Kampfkünste China die bereits einige tausend Jahre Bestand entwickelte sich das heutige Karate.




Bücher zum Thema Ryukyu-Inseln

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ryukyu-Inseln.html">Ryukyu-Inseln </a>