Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

S-Bahn Leipzig-Halle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Zur Zeit besteht die S-Bahn Leipzig-Halle noch aus den voneinander getrennten Systemen Halle (Saale) und Leipzig . Beide S-Bahnen wurden 1969 angelegt - das Hallesche Netz verband Stadtteil Trotha über den halleschen Hauptbahnhof mit Wohnvorstadt Halle-Neustadt . In Leipzig wurde ein herzförmiges Netz Hauptbahnhof nach Süden bis zur Stadt Borna angelegt hinzu kamen Strecken nach Wurzen und Grünau . 2005 sollen beide S-Bahnen durch die Strecke - Flughafen Leipzig-Halle - Halle miteinander verbunden werden. Bis werden auf beiden S-Bahnen lokbespannte Doppelstock-Wendezugeinheiten eingesetzt ab 2005 voraussichtlich durch Triebzüge ersetzt werden.

Die S-Bahn Leipzig umfasst bisher drei mit einer Streckenlänge von 78 km die S-Bahn hat eine Länge von 18 km einer Linie:

  • S1: Borna — Lobstädt — Böhlen — Gaschwitz Markkleeberg — Leipzig Hbf — Lindenau — Miltitzer Allee
  • S3: Leipzig Hbf — Sellerhausen — Paunsdorf Engelsdorf — Gerichshain — Altenbach — Wurzen
  • S7: Halle-Trotha — Halle Zoo — Halle(Saale)Hbf — Halle Südstadt Halle-Neustadt — Halle-Nietleben




Bücher zum Thema S-Bahn Leipzig-Halle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/S-Bahn_Leipzig-Halle.html">S-Bahn Leipzig-Halle </a>