Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Simple Mail Transfer Protocol


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

SMTP im TCP/IP-Protokollstapel
Anwendung SMTP
Transport TCP
Netzwerk IP
Netzzugang Ethernet Token
Ring
FDDI ...

Die Abkürzung SMTP steht für " S imple M ail T ransfer P rotocol" und ist ein Protokoll der TCP/IP -Protokollfamilie das den Versand von E-Mails in Computer-Netzwerken regelt. SMTP läuft im über den bei der IANA registrierten TCP-Port 25.

Wenn nun ein Benutzer in einem E-Mail-Programm eine Mail abschicken möchte so muss sich zu einem SMTP- Server ( MTA ) verbinden der die Mail zum Empfänger Der Versand der Mail vom Arbeitsplatz des bis zum SMTP-Server wird durch das SMTP-Protokoll
SMTP ist nicht dazu in der Lage eine Mail einem Server auf den Arbeitsplatzrechner zu übertragen. wird das POP3 -Protokoll oder alternativ das IMAP -Protokoll verwendet.

Eine typische SMTP Session zum Versenden einzelnen E-Mail sieht folgendermassen aus:

 > 220 mail.example.com SMTP Foo Mailserver HELO mail.example.org > 250 Ok < MAIL <hans.muster@example.org> > 250 Ok < RCPT TO: > 250 Ok < DATA > 354 data with <CR><LF>.<CR><LF> < From: <hans.muster@example.org> < <foo@example.com> < Subject: Testmail < < Testmail . > 250 Ok < QUIT > Bye  

Weil SMTP ein sehr einfaches Protokoll kann jeder Computerbenutzer auf einem Kommandozeilen-Interpreter (z.B. auf Windows einer Bash-Shell für Linux oder Terminal für Mac) mit dem Befehl: telnet 25 selbst ein Mail von Hand verschicken der Mailserver natürlich geändert werden muss). Wer etwas tut stellt gleich auch fest wie SMTP tatsächlich ist.

Ein großer Nachteil von SMTP ist das Fehlen von Sicherheits-Mechanismen insbesondere für:

  • Authentisierung (Authentity und Non-repudiation): Man sollte Absender eindeutig ermitteln können

  • Integrität (siehe Elektronische Unterschrift ): Die Mail sollte auf dem Weg Netz nicht unbemerkt verändert werden können.

  • Verschlüsselung : Die Mail sollte nicht im Klartext Netz gesendet werden.

Die genannten Merkmale sind zwar durch Mechanismen (z.B. SMTP-After-POP SMTP-Auth PGP S/MIME SSL ) nachrüstbar aber in der Praxis kommen nur selten zum Einsatz. Z.B. sind Verschlüsselungs-Tools noch zu schlecht in die meisten Mailprogramme als dass sie der tägliche User nutzen

Wie fast jeder Internet-User täglich erfahren landet häufig Spam in den Mail-Accounts. Dies ist nicht eine Folge dieser Sicherheitslecks.

ESMTP

Extended SMTP (ESMTP) erlaubt die Erweiterung Protokolls. Wenn der Sender sich beim Server wie oben gezeigt mit HELO sondern mit (Extended HELO) meldet teilt der Server ihm Gegenzug mit welche Extensionen des Protokolls er Gängige Beispiele hierfür sind STARTTLS 8BITMIME und

Literatur:

  • RFC 2821 (SMTP)
  • RFC 1869 (SMTP Service Extensions ESMTP)
  • RFC 1652 (SMTP Service Extension for 8bit-MIMEtransport)
  • RFC 1891 (SMTP Service Extension for Delivery Status
  • RFC 2487 (SMTP Service Extension for Secure SMTP TLS)



Bücher zum Thema Simple Mail Transfer Protocol

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/SMTP.html">Simple Mail Transfer Protocol </a>