Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Saale


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Es gibt auch eine Fränkische Saale .
Die Saale auch Sächsische Saale ist ein Fluss in Oberfranken /Bayern Thüringen Sachsen und Sachsen-Anhalt . Sie entspringt am Waldstein im Fichtelgebirge bei Münchberg . Die Saale ist nach der Moldau der zweitlängste Nebenfluss der Elbe .

An der Saale liegen in Thüringen Hohenwartetalsperre und die Bleilochtalsperre .

Die Gesamtlänge wurde durch Begradigungen im Rahmen des Wasserstraßenausbaues Elbe/Saale in den Jahren 1933 bis 1942 von 427 km auf rund 413 km verkürzt.

Der Oberlauf der Saale zwischen Münchberg und Hof ist noch ziemlich gemächlich. Dann verläuft Fluss quer durch eine Mittelgebirgslandschaft und führt an den Dornburger Schlössern Burg Saaleck der und Bad Kösen mit seinem Gradierwerk vorbei.

An der Saale mit ihrem Nebenfluss Unstrut liegt das Weinbaugebiet Saale-Unstrut .

Der Unterlauf verläuft in einer flachen durch die Städte Weißenfels Bad Dürrenberg Merseburg Halle (Saale) (südlich Halles liegen die ökologisch wertvollen im hallischen Stadtgebiet mehrere Inseln und Felsen Ufer - Klausberge Kröllwitzer Felsen; unterhalb Halles die Saale die Steilufer der Brachwitzer Alpen) Wettin und Bernburg .

Sie mündet bei Barby in die Elbe

Ab Halle-Trotha ist die Saale schiffbar. EU-Norm-gerechte Kanalisierung des Unterlaufs ist geplant (Saale-Kanal) aber auf Widerstand durch Umweltschutzgruppen: Weder lässt diese Investition mit dem derzeitigen Güteraufkommen rechtfertigen ist der Ausbau verkehrstechnisch sinnvoll ohne einen der vorgeschalteten Elbe.

Inhaltsverzeichnis

Am Oberlauf der Saale liegen einige große Stauseen

Nebenflüsse

Orte und Städte entlang der Saale

Bayern

Thüringen

Sachsen-Anhalt


Siehe auch

Saale-Eiszeit

Weblinks



Bücher zum Thema Saale

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Saale.html">Saale </a>