Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. Januar 2020 

Saalforste


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Saalforste im Salzburger Pinzgau sind ein Teil des bayerischen Staatswaldes. Enklaven auf heute österreichischem Gebiet sind seit dem Jahr 1228 Eigentum der Wittelsbacher bzw. des Freistaates Bayern doch gehören sie nicht zum oder deutschen Hoheitsgebiet . Die Besitzverhältnisse an den über 18.000 Hektar großen Waldgebieten wurden erstmals 1529 durch den sogenannten Mühldorfer Vertrag geklärt und später 1781 durch den Salinenhauptvertrag noch einmal bestätigt.

Doch es dauerte noch lange bis Streitigkeiten um das Waldgebiet entgültig beigelegt waren: als Salzburg politisch zu Österreich kommt kann König Ludwig I. von Bayern die Forstrechte des Königreiches Bayern auf immer sichern wissen; am 18. März 1829 wird die Salinenkonvention vereinbart in der der Österreichische Kaiser dem Nachbarstaat neben einigen anderen ebendiese zugesteht. "Die Saalforste gehören auf unwiderrufliche Zeiten Bayern" heißt es im Staatsvertrag . Doch in den Zeiten leerer Kassen der bayerische Freistaat die Forste nur als verwertbares Gut - und will sie verkaufen bisher aufgrung zahlreicher Proteste nicht gelang. Bis Entscheidung über die Zukunft der Saalforste getroffen wird werden sie weiterhin duch ein Forstamt St. Martin bei Lofer als Bayerisches Eigentum werden.

Größere Orte in der Umgebung der sind:

  • Leogang
  • Saalfelden

Neben dem Verkauf der Forste ist der Bau von Skiliften und die Anlage Skipisten eine aktuelle Idee um das Gebiet Geld zu machen doch wäre dies ein Eingriff in eine Landschaft von "einzigartiger Schönheit" eines der letzten Rückzugsgebiete des gefährdeten Auerhahns .

Weblink

http://www.forst.bayern.de



Bücher zum Thema Saalforste

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Saalforste.html">Saalforste </a>