Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Saargau


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Saargau ist ein Höhenzug westlich der Saar . Er beginnt im Süden bei Berus zieht sich an der französischen Grenze nach Norden vom Saarland hinüber ins benachbarte Rheinland-Pfalz . Der nördliche Teil wird im Westen der Mosel begrenzt bis die Saar bei Konz in die Mosel mündet.

Der Ostrand des Saargaus fällt steil Saartal hin ab. Nach Westen hin Richtung Lothringen und über die Landesgrenze hinaus ist Gaulandschaft eher flach und weit mit sanften und Hügeln. Geologisch gehört der Saargau zum Stufenland das alle paar Kilometer von West Ost eine Steilstufe aufweist und zwischen je solcher Stufen kaum merklich wieder ansteigt.

Die Gaulandschaft ist karg vom schweren geprägt. Obstwiesen und Äcker bilden ein buntes Nur die östlichen Steilhänge sind mit Wald

Sehenswürdigkeiten

  • Berus : Reste der mittelalterlichen Stadtfestung. Pfarrkirche St.Martin. Oranna -Kapelle.
  • Felsberg : Teufelsburg . Sendeanlage Europe 1.
  • St. Barbara : Römisches Kupferbergwerk.
  • Ihn : Römisches Quellheiligtum am "Sudelfels".
  • Siersburg: Burganlage Siersburg. Tal der Nied.
  • Niedaltdorf : Tropfsteinhöhle.
  • Wellingen: Bildhauersymposion "Steine an der Grenze".
  • Orscholz : Blick zur Saarschleife.
  • Borg : Rekonstruierte römische Villa.
  • Serrig: Klause hoch über der Saar.




Bücher zum Thema Saargau

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Saargau.html">Saargau </a>