Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Sabine Christiansen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sabine Christiansen (* 20. September 1957 in Preetz Schleswig-Holstein ) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin.

Seit 1997 moderiert die ehemalige Tagesthemen -Sprecherin unter dem Titel "Sabine Christiansen" ihre Sendung in der ARD eine Talkshow . Beklagt an dieser Sendung wird dass oft das diskutiert wird was eigentlich in Plenardebatten des Bundestags gehöre.

Sie geriet in die Schlagzeilen der Klatschpresse wegen ihrer im Januar 2003 vollzogenen Scheidung. Nach siebenjähriger Ehe hatte ihr Mann der Fernsehproduzent Theo Baltz wegen Moderatorin Ulla Kock am Brink verlassen.

Einer der denkwürdigsten Momente ihrer Sendungen jener in der am 20. Januar 2002 Kanzlerkandidat der CDU/CSU Edmund Stoiber sie als "Frau Merkel" anredete.

Nach Sprachenausbildung und Auslandsaufenthalt (1975-1976) war von 1976-1983 bei der Lufthansa tätig. Ihre journalistische Ausbildung bekam sie beim Norddeutschen Rundfunk in Hamburg .

1985 war sie freie Mitarbeiterin für Hörfunk und Fernsehen (Nachrichten FS-Dokumentationen FS-Diskussionssendungen). 1985-1987 war sie und Moderatorin im Landesfunkhaus Hamburg in den Landespolitik/Wirtschaft Nachrichten und Fernsehdokumentation.

Von 1987-1997 war sie Redakteurin ARD-aktuell Moderatorin der "Tagesthemen"

Seit 2002 ist sie geschäftsführende Gesellschafterin TV21 GmbH und Produzentin der ARD-Sendung "Sabine (zweiter Geschäftsführer Dr. Michael Heiks).



Bücher zum Thema Sabine Christiansen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sabine_Christiansen.html">Sabine Christiansen </a>