Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Juni 2019 

Saccharin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Saccharin ( E 954 ) ist ein synthetischer Süßstoff der 1878 von dem Chemiker Constantin entdeckt wurde.

Saccharin ist 500-mal so süß wie Zucker . Es hat manchmal einen bitteren Nachgeschmack wird oft mit Cyclamat Thaumatin oder Xylit gemischt verwendet. Saccharin verursacht kein Karies .

Es wird vom menschlichen Körper schnell und unverändert mit dem Urin wieder ausgeschieden (Innerhalb von 24 Stunden 90 % wieder eliminiert). Es ist daher praktisch und wie alle Süßstoffe auch für Diabetiker verträglich.

Saccharin wird chemisch aus Toluol (Remsen-Fahlberg-Verfahren) oder Phthalsäureanhydrid (Maumee-Verfahren) hergestellt.

Typische Produkte

  • natreen Tafelsüße: Saccharin Cyclamat Thaumatin



Bücher zum Thema Saccharin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Saccharin.html">Saccharin </a>