Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 1. November 2014 

Sailor Moon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sailor Moon (japanischer Originaltitel: 美少女戦士セーラームーン Bishōjo Senshi Sailor Moon kurz: SM) ist eine Manga -Serie der Zeichnerin Naoko Takeuchi (* 1967 ). Die nach der Comic-Vorlage produzierte gleichnamige Zeichentrickserie gehört zu den weltweit erfolgreichsten Anime-Serien Zeiten und hat entscheidend zur Etablierung von als eigenem Genre im deutschen Fernsehen beigetragen.

Inhaltsverzeichnis

Story

Das tollpatschige Mädchen Bunny Tsukino (im Original: Usagi Tsukino ) wird von der sprechenden Katze Luna zu einer Sailor-Kriegerin für Gerechtigkeit und gemacht. Nach und nach trifft sie viele Sailor-Kriegerinnen die ihr zur Seite stehen und im Kampf gegen das Böse helfen.

Der Manga

Sailor Moon erschien in Einzelkapiteln von Februar 1992 bis März 1997 im Manga-Magazin Nakayoshi und wurde in 18 Sammelbänden zusammengefasst. deutsch wurde die Serie vom Egmont Manga Anime Verlag (EMA) von 1998 bis März 2000 veröffentlicht.

Außer in Japan und Deutschland ist Sailor Moon als Manga u. a. auch in USA Frankreich und Spanien erschienen.

Der Anime

Von 1992 bis 1997 produzierte das Studio Toei 5 TV-Staffeln mit insgesamt 200 Episoden Kinofilme und vier Specials. Damit ist Sailor Moon der längste jemals erstellte so genannte Magical Girl -Anime. Die japanische Erstausstrahlung der ersten TV-Folge am 7. März 1992.

Ausgehend von einem überwältigenden Erfolg in wurde die Anime-Serie innerhalb weniger Jahre auf ganzen Welt gezeigt. Bekannt sind u. a. in den USA Frankreich Schweden Italien Spanien Portugal Polen Griechenland Russland Lateinamerika Brasilien China (sowohl auf Kantonesisch als auch auf Südkorea Malaysia Thailand und auf den Philippinen .

In Deutschland lief die erste TV-Staffel von Oktober 1995 bis September 1996 im ZDF allerdings wurde sie wegen der Ausstrahlung in einem Zeichentrick-Programmblock von den meisten TV-Zeitschriften erwähnt. Erst durch das erneute Zeigen ab 1997 bei RTL 2 wurde die Serie deren Zielgruppe in eigentlich 4- bis 12-jährige Mädchen waren auch deutschsprachigen Raum zum Kultfaktor.

Aufgrund der in Japan immer noch Nachfrage (was angesichts des schnelllebigen Anime-Marktes eine Ausnahme darstellt) wurde für das japanische Fernsehen Jahr 2003 eine Sailor Moon -Realserie mit echten Schauspielern produziert die dort dem 4. Oktober 2003 ausgestrahlt wird.

Charaktere

1)Sailorkriegerinnen der Erde

  • Bunny/Usagi Tsukino / Sailor Moon
  • Ami Mizuno / Sailor Merkur
  • Rei Hino / Sailor Mars
  • Makoto Kino / Sailor Jupiter
  • Minako Aino / Sailor Venus
  • Haruka Tenou / Sailor Uranus
  • Michiru Kaiou / Sailor Neptun
  • Setsuna Meiou / Sailor Pluto
  • Hotaru Tomoe / Sailor Saturn
  • Chibiusa / Sailor Chibi Moon
  • Chibi Chibi / Sailor Chibi Chibi

2)Katzen

  • Luna
  • Artemis
  • Diana

3)Fremde Sailorkriegerinnen

  • Seiya Kou / Sailor Star Fighter
  • Taiki Kou / Sailor Star Maker
  • Yaten Kou / Sailor Star Healer
  • Prinzessin Kakyuu
  • Sailor Red Claw
  • Sailor Iron Mouse
  • Sailor Galaxia
  • Sailor Aluminaseren

4)Andere Charktere

  • Mamoru Chiba / Tuxedo Mask
  • Helios / Pegasus
  • Königin Serenity

Weblinks



Bücher zum Thema Sailor Moon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sailor_Moon.html">Sailor Moon </a>