Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Salsa


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Begriffserklärung

Salsa (wörtlich übersetzt aus dem Spanischen: Sauce) ein Tanz -Stil und eine lateinamerikanische Musikrichtung die in New York entstanden ist. Diese Entwicklung ist den in den Vereinigten Staaten lebenden Latinos zu deren Wurzeln in den ehemaligen spanischen Kolonien z.B. Kuba Dominikanische Republik Venezuela Puerto Rico Panama Kolumbien ) zu finden sind.

Geschichte

Der eigentliche Ursprung der Salsa liegt Son der 20er Jahre und – zeitlich noch früher – im Danzon. Beide Musikstile aus Kuba. Im New York der 30er verwandelten bekannte Musiker unter anderem Tito Puente Danzon in Mamboklänge. Durch die Vermischung dieser mit anderen lateinamerikanischen Klängen entstand in den und 70er Jahren in New York ein damaligen Jazz verwandter Mix: die Salsa.

Der vielfältigen Musik wegen erfuhr die schnell eine Verbreitung weit über den amerikanischen hinaus und ist seit den 80er Jahren aus der deutschen Tanzszene nicht mehr wegzudenken.

Musik

Ruben Blades Willie Colon Tito Rodriguez Tito Puente Celia Cruz Willy Chirino Los Van Van Ray Jose Alberto Isaac Delgado NG La Banda D'Leon Charanga Habanera David Calzado Grrrupo Niche Sonora Poncena El Gran Combo Frankie Ruiz Y Raul Joe Arroyo Irakere und noch brilliante Musiker... [[Eddie "el rumbero" Palmieri]]

Tanz

Salsastile

  • Klassisch-kubanischer Stil auch "de la calle"-Stil oder Casino-Stil
  • Neuer kubanischer Stil: Despelote
  • New York Style bzw. Salsa Puertoriceña
  • Westcoast-Style bzw. L.A. Style

Salsa als Gruppentanz: Rueda

Weblinks



Bücher zum Thema Salsa

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Salsa.html">Salsa </a>