Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Satzzeichen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Satzzeichen sind Sonderzeichen einer Schrift die der Strukturierung des Satzbaus dienen.

Nicht dazu gehören Buchstaben und Ziffern sowie informationstragende Sonderzeichen (Währungszeichen mathematische Symbole etc.)

Die Satzzeichen werden auch als Interpunktion bezeichnet.

Die durch die Satzzeichen bewirkte Strukturierung notwendig da im Unterschied zur gesprochenen Rede auf dem Papier keine Möglichkeit besteht für das Sprechen eines Satzes gewünschten Sprech- oder Atemrythmus festzuhalten ohne den das Gesprochene wie Automatenstimme klingen würde.

Die älteste Urkunde die Interpunktion verwendet die Mesastele mit Punkten zwischen den Wörtern waagerechten Strichen zwischen den Sinnabschnitten. Die altgriechischen kennen einen senkrechten Strich einen zwei oder Punkte übereinander zwischen den Wörtern. In römischen ist die Interpunktion häufiger: Punkte dienen zur der Wörter am Ende einer Zeile aber sie.

Im 7. Jahrhundert kommen andere Systeme auf die jedoch aufgebaut sind. Die Karolingerzeit kennt den Punkt Trennzeichen dazu tritt aber auch bereits ein ( virgula ). Diese Interpunktion wurde von den späteren des Mittelalters übernommen und ohne eindeutige Regel angewendet.

Die Regeln zur Anwendung von Satzzeichen sich und entwickeln sich weiter entsprechend des So gibt es eine Reihe neuer Kommaregeln der deutschen Sprache die das richtige Schreiben des Standards erleichtern das Lesen aber erschweren.

Die häufigsten Satzzeichen

In der Liste werden die häufigsten in deutschen Texten verwendeten Satzzeichen angegeben. In Texten gibt es zum Teil andere Satzzeichen die Satzzeichen werden anders verwendet. Beispiel: In Texten zeigt der Apostroph – zusammen mit einem "s" oft Genitiv an (Miller's). Diese Anwendung findet sich oft auch in vom Standard abweichenden deutschen

.
Der Punkt steht am Ende eines Aussagesatzes.
?
Das Fragezeichen steht am Ende einer Frage.
!
Das Ausrufezeichen oder Rufzeichen steht am Ende eines Ausrufesatzes oder wichtigen zu betonenden Satzes.
und bzw. » und «
Anführungszeichen und Abführungszeichen (handschriftlich und im Schreibmaschinensatz auch " ) stehen am Anfang und am Ende wörtlichen Rede.
Das Komma oder Beistrich steht zwischen zwei Satzteilen oder Teilen Aufzählung.
Das Leerzeichen steht zwischen 2 Wörtern.
;
Das Semikolon oder Strichpunkt trennt zwei zusammengehörige Sätze.
:
Der Doppelpunkt beendet einen Satz und lässt gleichzeitig wörtliche Rede oder eine Aufzählung beginnen.
Der Apostroph – ein Auslassungszeichen

Seltenere Satzzeichen

-
Bindestrich (engl. dash hyphen ); Trennstrich; wird nur zur Trennung eines beim Zeilenumbruch oder zur Bildung zusammengesetzter Wörter
Gedankenstrich (engl. en dash ); Halbgeviertstrich Spiegelstrich Anstrich; wird ein eingeschobener durch zwei Spiegelstriche geklammert heißt das Paar Parenthese (der Gedankenstrich wird dann von zwei umgeben)
/
Schrägstrich (engl. slash )
( und )
Klammern (auch spitze eckige und geschweifte Klammern)
Ellipse (Auslassung)
und noch einige mehr.

Siehe auch: Satz Syntax Schriftsatz Typografie Webtypografie



Bücher zum Thema Satzzeichen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Satzzeichen.html">Satzzeichen </a>