Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Schöffe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Schöffe (von althochdeutsch: sceffino der Anordnende) ist ein in der Hauptverhandlung des deutschen Strafverfahrens tätiger juristischer Laie der als ehrenamtlicher Richter berufen wurde. Mit dem Berufsrichter beurteilt die Tat des Angeklagten und setzt das Strafmaß fest.

Das Schöffengericht des Amtsgerichts ist – wie die kleine Strafkammer des Landgerichts – regelmäßig mit einem Berufsrichter und Schöffen besetzt. In der großen Strafkammer des wirken zwei Schöffen neben drei Berufsrichtern mit. Berufung zum Schöffen kann nur in wenigen Fällen abgelehnt werden.



Bücher zum Thema Schöffe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sch%F6ffe.html">Schöffe </a>