Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Schöneberger Rathaus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Rathaus

Das Rathaus Schöneberg wurde 1911 - 1914 von den Architekten Peter Jürgensen und Bachmann für die damals selbständige Stadt Schöneberg

1920 wurde Schöneberg nach Berlin eingemeindet. Nach Zweiten Weltkrieg und der politischen Teilung Berlins war Rathaus Schöneberg bis zur Wiedervereinigung 1990 der politische Mittelpunkt West-Berlins . Parlament ( Abgeordnetenhaus ) und Regierung ( Senat ) von West-Berlin hatten hier ihren Sitz.

Im Rathaus-Turm befindet sich die Freiheitsglocke welche von gesammelten Spenden der Zivilbevölkerung USA für die Berliner gestiftet wurde.

Das Rathaus der umliegende Platz und darauf zulaufenden Straßen waren der Ort vieler und des Staatsbesuches des US-Präsidenten John F. Kennedy . Dort hielt er seine Rede mit berühmten Bekenntnis Ich bin ein Berliner . Zu seinen Ehren wurde der Platz John-F.-Kennedy-Platz umbenannt.

Am 24. September 1991 fand hier die letzte Senatssitzung vor Umzug in das Berliner Rathaus statt und 25. März 1993 tagte hier letztmalig das Berliner Abgeordnetenhaus.

Literatur

  • Welz Wilfried und Cornelius C. Goeters: Rathaus Schöneberg - Stationen einer politischen Karriere Berlin Verlag Arno Spitz 1995



Bücher zum Thema Schöneberger Rathaus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sch%F6neberger_Rathaus.html">Schöneberger Rathaus </a>