Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Schlagzeug


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Allgemein bezeichnet das Schlagzeug eine Zusammenstellung von Schlaginstrumenten bestehend aus Trommeln verschiedener Größe und Stimmung Becken Pauken und Anderem. In der Orchestermusik spricht man auch vom Schlagwerk .

Der gängige Begriff Schlagzeug bezeichnet jedoch was im englischen Sprachraum das drum set oder auch drum kit ist. Hierbei ist die aus Jazz - und Rockmusik bekannte Zusammenstellung von Trommeln und Becken

Aufbau

Dem Schlagzeuger sind im Aufbau seines praktisch keine Grenzen gesetzt trotzdem hat sich Standard-Aufbau für fünfteilige Sets etabliert. Die Trommeln normalerweise eine mit dem Fuß getretene große Trommel (Bassdrum) eine kleine Trommel mit Schnarrsaiten (oder auch Snareteppich) am (Snaredrum) und in der Regel zwei bis (bisweilen auch erheblich mehr) auf unterschiedliche Höhe saitenlose Trommeln ( TomToms ). Hinzu kommen das Rhythmus- oder auch Ridebecken die HiHat -Becken mit Maschine sowie verschiedene Crashbecken und deren Variationen. Vor dem Spieler im Schoß des Spielers ist die Snaredrum Mit dem linken Fuß bedient man die und mit dem rechten die Bassdrum. Die TomToms sind auf der Bassdrum montiert. Die der drei TomToms steht oder hängt rechts dem Spieler sodass er sie locker mit rechten Hand erreichen kann. Das Ridebecken steht der tiefsten TomTom. Ergänzt wird das Schlagzeug durch zusätzlich angebrachte Percussioninstrumente wie Glocken Tamburine Holzblöcke. Zu guter Letzt ist da noch Crashbecken welches rechts oberhalb der HiHat plaziert Für Linkshänder ist der genannte Aufbau genau zu betrachten.

Im Allgemeinen ist der Aufbau eines keiner Norm unterworfen. So hat es über Historie hinweg immer wieder Schlagzeuger gegeben die klassischen Aufbaukonzepte bewusst oder aus ihren Bedürfnissen aufgebrochen und sich z.T. weithin etabliert haben das sog. Doppelbasstrommelspiel).

Die Trommeln sind heutzutage meist beidseits Fellen aus Kunststoff bespannt. Das bespielte Fell Schlagfell das nicht bespielte an der Unterseite Trommel mitschwingende Fell nennt man Resonanzfell. Die werden in der Regel mit Metall- selten mit Holzrahmen aufgespannt die je nach Durchmesser Trommeln mit 6 bis 10 Stimmschrauben aufgespannt Die Kessel der großen Trommel und der TomToms sind meistens aus Holz. Verschiedene Hersteller immer wieder mit Kunststoffkesseln die sich aber noch nicht durchgesetzt haben. Die Snaredrum kann Kessel aus Stahl Messing oder Holz haben.

In den 80er Jahren kamen auch und mehr elektronische Varianten in den Handel. wird das klangerzeugende Signal (Trigger) an einen oder Sampler übergeben der den eigentlichen Klang Diese in den 80er und Anfang der Jahre stark vertretene Variante des Schlagzeuges behauptet Heutzutage nur noch in Nischen. Für die Erzeugung von Schlagzeugklängen wird nach wie vor auf sog. Drumcomputer zurückgegriffen.

Spielweise

Das Drumset wird meist mit Stöcken (Drum-)Sticks) Besen oder verschiedenen Schlägeln (oft mit gespielt die es in den verschiedensten Variationen Gängige Stöcke sind aus amerikanischem Hickory-Holz Ahorn oder Eiche (Oak) und haben einen Kopf Holz oder Nylon . Die Kopfform ist für den Klang Trommeln und Becken nicht unerheblich. Die Buchstaben-Kennzeichnung Hersteller auf den Sticks verrät für welche sie gedacht sind (A=Acoustic B=Band S=Street). Im kommen auch sehr oft die so genannten oder auch Brushes zum Einsatz die mit aus Metall oder Kunststoff besetzt sind und sehr weichen "flächigen" Klang erzeugen wenn sie die Felle gerieben werden. Im wesentlichen kommen Stockhaltungen zum Einsatz. Zumeinen die sog. konventionelle (engl. matched grip] oder die sog. klassische (engl. traditional grip). Die große Trommel wird einem Pedal der Fußmaschine gespielt.

Geschichte

Das Schlagzeug mit diesem Aufbau ist recht junges Instrument und kam erst mit ersten Jazzbands auf. Während die früheren Marching-Bands die Instrumente noch auf mehrere Spieler verteilt hatten Anfang des 20. Jahrhunderts die ersten Bands die nur noch einen Schlagzeuger hatten. Das von damals hatte eine weit größere Bassdrum meist auch keine Toms. Auch die HiHat -Maschine kam erst in den 1920er Jahren hinzu und wird daher auch noch vereinzelt als Charleston-Maschine bezeichnet.

Siehe auch: Liste bekannter Schlagzeuger



Bücher zum Thema Schlagzeug

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schlagzeug.html">Schlagzeug </a>