Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Schmierstoff


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Schmierstoffe (auch: Schmiermittel) werden zur Schmierung eingesetzt und dienen zur Verringerung von Reibung und Verschleiß sowie zur Kraftübertragung Kühlung Schwingungsdämpfung Dichtwirkung dem Korrosionschutz.

Allgemeines

Schmierstoffe unterliegen verschiedenen Einflüssen:
  1. mechanische Einflüsse (Druck und Scherspannungen an der
  2. thermische Einflüsse (Wärmezu- bzw. abfuhr)
  3. chemische Wechselwirkungen mit anderen Stoffen (Blow-by Gasen durch Kraftstoffe Reibpartner Dichtungen..) und der Umgebung Luft Wasser-Luftfeuchtigkeit)
  4. Ölalterung

Einteilung

Kennwerte

wichtige physikalische Kennwerte von Schmierstoffen sind

Anwendungsbeispiele

Sehr bekannt ist das Motoröl. Es die Reibung in Hubkolbenmotoren sorgt gleichzeitig für eine bessere Abdichtung Koblen und Zylinder und übernimmt oft umfangreiche Einige Fahrzeuge sind deshalb mit zusätzlichen Ölkühlern

Siehe auch: Lager (Technik) Schmierung Schmierverfahren Reibung Reibzahl



Bücher zum Thema Schmierstoff

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schmierstoff.html">Schmierstoff </a>