Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Schnabelkerfe



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Schnabelkerfe
Überstamm : Häutungstiere (Ecdysozoa)
Stamm : Gliederfüßer (Arthropoda)
Überklasse : Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse : Insekten (Insecta)
Unterklasse : Fluginsekten (Pterygota)
Ordnung : Schnabelkerfe (Hemiptera)

Die Schnabelkerfe oder Hemiptera sind eine Ordnung der Insekten und gehören zu den Fluginsekten (Pterygota). Von den bekannten etwa 80 Arten leben in Mitteleuropa etwa 2500. Die der Tiere beträgt zwischen 0 5 und mm die Art Belostoma grande kann bis zu 110 mm lang

Alle zu den Schnabelkerfen gehörenden Gruppen durch einen Saugrüssel gekennzeichnet dessen Grundaufbau nur Details variiert: Die Unterlippe der Tiere ist als Gleitschiene für die aus den Mandibeln und Maxillen bestehenden Stechdornen ausgebildet. Innerhalb der Lacinien Teil der Maxillen) verläuft ein Kanal durch gesaugt werden kann sowie ein Speichelkanal durch Speichel in die Fraßstelle geleitet wird. Teile Mundhöhle sind bei allen Schnabelkerfen zu einer umgestaltet.

Weitere Gemeinsamkeiten sind im Aufbau der zu finden. Das Analfeld ist gegenüber dem deutlich abgesetzt und der Radialsektor ist immer

Systematik der Schnabelkerfe

Bei den Schnabelkerfen handelt es sich eine äußerlich sehr diverse Gruppe die auf ersten Blick nur wenige Merkmale teilen. Zu gehören vor allem die Gleichflügler mit den und den Pflanzenläuse sowie die Wanzen. Eine mit nur 25 Arten sehr kleine Gruppe die Coleorrhyncha dar die gelegentlich zu den gestellt werden. Eine stichhaltige Begründung für diese gibt es allerdings nicht.




Bücher zum Thema Schnabelkerfe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schnabelkerfe.html">Schnabelkerfe </a>