Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 22. November 2014 

Schnappschildkröte


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Schnappschildkröte

Die gemeine Schnappschildkröte ( Chelydra serpentina ) ist eine Art in der Familie Alligatorschildkröten . Die Gattung ( Chelydra ) wird im deutschen auch als Schnappschildkröte

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen

Die von Kanada durch die USA und Mittelamerika bis in den Norden Südamerikas vorkommende gewöhnliche Schnappschildkröte ( Chelydra serpentina Linnaeus 1758) wird in vier Unterarten unterteilt. Unterscheidungsmerkmale sind die Form der die Farbe und die Anzahl der Kiefernbarteln.

  • Gewöhnliche Schnappschildkröte ( Chelydra serpentina serpentina Linnaeus 1758) Vorkommen: Kanada ( Neuschottland ) USA (außerhalb der Bundesstaaten Florida und Georgia)
  • Florida-Schnappschildkröte ( Chelydra serpentina osceola Stejneger 1918) Vorkommen: USA (Bundesstaaten Georgia Florida )
  • Mittelamerikanische Schnappschildkröte ( Chelydra serpentina rossignoni Bocourt 1868) Vorkommen: Mexiko Belize Guatemala Honduras Costa Rica
  • Südamerikanische Schnappschildkröte ( Chelydra serpentina acutirostris Peters 1862) Vorkommen: Honduras bis Ecuador und Kolumbien

Morphologie

Die gewöhnliche Schnappschildkröte erreicht mit einer Länge (des Rückenpanzers) von 50 cm ein von knapp 50 kg. Sie hat eine Bauweise. Der Rückenpanzer ist dunkel mit drei Alter oft abgeriebenen) Längskielen. Der Schwanz ist so lang wie der Rückenpanzer. Der Brustpanzer vergleichsweise klein und nur durch ein schmales mit dem Rückenpanzer verbunden. Die Schnappschildkröte kann nicht vollständig in den Panzer zurückziehen.

Der Kopf ist gut beweglich und kräftige Schnabel der Schnappschildkröte kann weit reichen. Handhaben von Schnappschildkröten ist auch aufgrund der der Tiere gefährlich. Vorschläge die Schnappschildkröte am zu greifen sind nicht unproblematisch; das Tier bei einer solchen Behandlung oft verletzt. Die ist auch in der Lage sich mit bekrallten Vorder- und Hinterbeinen zu verteidigen. Das an den Hinterbeinen mit vom Körper weggestrecktem gilt als praktikabel. Zu bedenken ist auch Schnappschildkröten ein stinkendes Sekret absondern wenn sie bedroht fühlen.

Lebensweise

Langsamfließende Gewässer mit morastigem Grund sind der bevorzugte der Schnappschildkröte; man findet sie aber auch stehenden und künstlichen Gewässern. Schnappschildkröten verbringen viel auf dem Grund teilweise in Schlamm vergraben auf Beute lauernd. Daneben sind sie aber gute Schwimmer die aktiv Fischen Amphibien Reptilien und Wasservögeln nachstellen. Schnappschildkröten gehen gelegentlich an Land wo sie auch kleine Säugetiere fressen; daneben nehmen sie auch Aas. unternehmen gelegentich Wanderungen von einigen Kilometern über oft auf der Suche nach neuen Gewässern.

In ihrem nördlichen Verbreitungsgebiet überwintert die eingegraben im Gewässerboden. Der Stoffwechsel ist (aufgrund tiefen Temperaturen) stark reduziert; Gasaustausch geschieht über Haut und entstehende saure Stoffwechselprodukte werden durch im Panzer enthaltenen Kalk neutralisiert.

Die Geschlechtsreife der Tiere ist wahrscheinlich einer Körpergröße von 20 cm erreicht. Bei Paarung wendet das männliche Tier 'Gewalt' an sich am Panzer des weiblichen Tieres fest bringt seinen unter dem Schwanz befindlichen Hemipenis Kloake des Weibchens.

Das Weibchen graben an einer sonnigen in lockeren Boden eine etwa 20 cm Kuhle in die sie die 2-3 cm kugelförmigen Eier ablegen. Das Gelege wird dann Pflanzenresten und Erde bedeckt. Die 4-5 cm Jungtiere schlüpfen nach 2-3 Monaten und wandern nächstgelegenen Gewässer.

Schnappschildkröten wachsen sehr langsam und erreichen Gefangenschaft) ein Alter von bis zu 80 In freier Wildbahn werden die Tiere wahrscheinlich viel älter als 40-50 Jahre.

Schutzstatus

Die Schnappschildkröte ist in ihrem Verbreitungsgebiet nicht gefährdet. Das liegt wahrscheinlich auch an Anspruchslosigkeit in Bezug auf die Wasserqualität sowie Annahme einer weiten Reihe von Beutetieren.

Die Eier der Schnappschildkröte werden manchmal und das Fleisch der Schnappschildkröte gilt als In Amerika werden Schnappschildkröten für den menschlichen gefangen.

Haltung in Mitteleuropa


Schnappschildkröten werden auch von Privatleuten in gehalten. Die bedeutende Größe der ausgewachsenen Tiere gelegentlich zum Aussetzen in die freie Wildbahn. Praxis ist bedenklich da Schnappschildkröten in der sind den mitteleuropäischen Winter zu überdauern und hier auch fortzupflanzen.



Bücher zum Thema Schnappschildkröte

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schnappschildkr%F6te.html">Schnappschildkröte </a>