Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Schorndorf (Württemberg)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Stuttgart
Kreis : Rems-Murr-Kreis
Fläche : 56 86 km²
Einwohner : 39.370 (4/2003)
Bevölkerungsdichte : 693 Einwohner/km² (4/2003)
Höhe : 328 m ü. NN
Postleitzahl : 73614
Vorwahl : 07181
Geografische Lage : 48° 47' n. Br.
9° 31'ö. L.
KFZ-Kennzeichen : WN
Amtliche Gemeindekennzahl : 08119008
Gliederung des Stadtgebiets: 8 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Marktplatz 1
73614 Schorndorf
Website: www.schorndorf.de
E-Mail-Adresse: stadtinfo@schorndorf.de
Politik
Oberbürgermeister : Winfried Kübler

Schorndorf ist eine Große Kreisstadt in Baden-Württemberg Rems-Murr-Kreis am Fluss Rems.

Inhaltsverzeichnis

Verkehr

Schorndorf liegt 30 Kilometer östlich von Stuttgart an der Bundesstraße 29 und an der Bahnlinie von Stuttgart nach Aalen .

Geschichte

  • Im Jahre 1235 wird der Ort erstmals als Dorf dem Sand" urkundlich erwähnt.
  • Um 1250 erwirbt Graf Ulrich I. von Württemberg den Ort und baut ihn zur aus.
  • 1634 brennt die Stadt nach der Besetzung kaiserlichen Truppen fast vollständig ab.
  • 1688 verhindern die "Weiber von Schorndorf" die der Festung an die Truppen Ludwigs XIV.
  • Am 17. März 1834 wurde Gottlieb Daimler der Erfinder des ersten schnellaufenden leichten in der Höllgasse geboren.
  • 1861 wird die Remstalbahn eröffnet.
  • In den Jahren 1972 - 1975 werden die Stadtteile Buhlbronn Haubersbronn Miedelsbach Schlichten Schornbach und Weiler eingemeindet.
  • 1967 wird Schorndorf zur großen Kreisstadt.

Wappen

  • Auf dem Wappen der Stadt ist im oberen Teil vierendige schwarze Hirschstange auf gelbem Hintergrund zu Darunter zwei gekreuzte gelbe Spaten auf rotem

Persönlichkeiten

Ehrenbürger der Stadt Schorndorf

  • 1949: Dr. Reinhold Maier (* 16. Oktober 1889 ; † 19. August 1971 Ministerpräsident von Baden-Württemberg
  • 1951: Hermann Arnold (* 1. Januar 1888; 7. Juni 1973) Fabrikant und Ehrensenator
  • 1954: Eugen Bentel (*21. August 1886; † Mai 1969) Bürgermeister in Haubersbronn
  • 1961: Walter Arnold (* 19. Juni 1891; 20. Oktober.1973) Fabrikant
  • 1967: Gottlob Kamm (* 21. Oktober 1897; 20. November 1973) Staatsminister
  • 1986: Karl Wahl(* 10. Juni 1909; &dagge; März 1986) Stadtrat
  • 1988: Fritz Abele (* 7. Januar 1915 † 18. Mai 1994) Dipl.-Ing. (FH)
  • 1998: Johann-Phillip Palm (* 9. Oktober 1918; 8. Mai 2004) Apotheker

Partnerstädte von Schorndorf

Politik

Die Parteien haben folgende Verteilung im
  • CDU 13 Sitze
  • SPD 10 Sitze
  • FDP - Freie Wähler 10 Sitze
  • Bündnis 90 / Die Grünen und S.U.B Sitze
  • UB-PLUS 1 Sitz

Der Vorsitzende des Gemeinderats ist der Winfried Kübler.

Industrie

  • Elektroindustrie
  • Lederindustrie
  • Maschinenbau

Sehenswürdigkeiten

Schorndorf um 1900

Die historische Altstadt und besonders der mit zahlreichen historischen Fachwerkhäusern gilt als einer schönsten Deutschlands.
  • Das Burgschloss
  • Das Ehemalige Alte Bad
  • Die Ehemalige Lateinschule und jetziges Stadtmuseum
  • Das Ehemalige Wohnhaus von Barbara Walch-Künkelin
  • Das Ehemalige Spital
  • Die Evangelische Stadtkirche
  • Das Gottlieb-Daimler-Denkmal und Mosaik "Die Weiber von von 1965
  • Das Gottlieb-Daimler Geburtshaus in der Höllgasse mit kleinen (Museum)
  • Das Haus am Gumpbrunnen
  • Der historische Marktplatz
  • Der Marktbrunnen
  • Die Palmsche Apotheke
  • Das Rathaus von 1726 bis 1730 erbaut
  • Das Stadtarchiv
  • Das Forstamt - unter Denkmalschutz später Jugendstil 1913 auf dem verfüllten Wassergraben der württembergischen Landesfestung erbaut. Ursprünglicher Name: bis 1974 Hohengehren in Schorndorf" danach "Forstamt Schorndorf". Das wird leider zum 01.01.2005 als selbständige Sonderbehörde werden wie übrigens alle anderen staatlichen Forstämter Baden-Württemberg. Damit wird eine traditionsreiche über 200 alte Verwaltung ausgelöscht.

Weblinks


Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis
Alfdorf | Allmersbach im Tal | | Aspach | Auenwald | Backnang | Berglen | Burgstetten | Fellbach | Großerlach | Kaisersbach | Kernen | Kirchberg | Korb | Leutenbach | Murrhardt | Oppenweiler | Plüderhausen | Remshalden | Rudersberg | Schorndorf | Schwaikheim | Spiegelberg | Sulzbach an der | Urbach | Waiblingen | Weinstadt | Weissach im Tal | Welzheim | Winnenden | Winterbach




Bücher zum Thema Schorndorf (Württemberg)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schorndorf_(W%FCrttemberg).html">Schorndorf (Württemberg) </a>