Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Schultheiß


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Schultheiß bzw. Schulze bezeichnete man früher den Gemeindevorsteher (heute Funktion des Bürgermeisters ) den Vogt oder den Vollstreckungsbeamten des Grafen. Vom und "heißen" (mittelhochdeutsch: Schultheize ) und "der die Verpflichtungen zur Leistung (lat. scultetus ) – etwa ein "Vollzugsbeamter".

Heute ist es der meistverbreitete deutsche in diversen Varianten: Schulz Schulze Schulthess Schultheiss a. Diese Schreibformen entsprechen der regionalen Aussprache Schreibweise für die Funktion und das Amt des Schultheißen. Im Schwäbischen wird aus Wort Schultheiß der Schultes . Im altdeutschen Gerichtswesen (siehe Thing ) hatte er den Vorsitz über die Schöffen .

Der Funktion des Schultheiß war auch des Altmanns und des Meiers ähnlich.

Die Entsprechung des Schultheiß im Englischen der Sheriff ; in England ein Verwalter in den ein (Hilfs-) Polizist auf dem Lande (siehe Wilder Westen ).

Schultheiß ist heute die Amtsbezeichnung für den des Regierungsrates im Schweizer Kanton Luzern .

Schultheiss ist auch der Name einer Biermarke .



Bücher zum Thema Schultheiß

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schulthei%DF.html">Schultheiß </a>