Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 29. März 2020 

Schusskörper


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Schusskörper oder Geschoss ist im umfassenden Sinn ein Objekt durch sehr starke Beschleunigung auf eine hohe Geschwindigkeit gebracht wird.

Im engeren Sinne versteht man unter Objekt ein Projektil das durch den Schuss einer Rohrwaffe schnelle Vorwärtsbewegung gesetzt wird. Dabei besteht die Munition im Regelfall aus dem Projektil selbst der Treibladung die in einer gemeinsamen Hülse stecken.

Man unterschiedet:

  1. Vollgeschosse
    1. Vollmantel
    2. Teilmantel
    3. Hartkerngeschoss
    4. Hohlspitzgeschoss
    5. Unterkalibriges Wuchtgeschoss
  2. Geschosse mit Wirkladung
    1. Sprenggeschoss
    2. Hohlladungsgeschoss
    3. Quetschkopfgeschoss
    4. Unterkalibriges Geschoss
    5. Leuchtgeschoss
    6. Nebelgeschoss
    7. Trägergeschoss
    8. Sondergeschoss

Die oben genannten Geschosse können auch Sonderausstattung wie Leuchtspur oder Nachbeschleunigungssätze enthalten.

Geschosse größerer Kaliber mit Wirkladung werden auch Granaten genannt. Auch militärische Raketen werden oft zu den Geschossen gezählt.

In Süddeutschland und Österreich ist die Schreibweise "Geschoß" gebräuchlich.

  
Siehe auch: Dum-Dum-Geschoss Pfeil Geschoss (i.S. Etage)



Bücher zum Thema Schusskörper

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schussk%F6rper.html">Schusskörper </a>