Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Schwabach



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Bayern
Regierungsbezirk : Mittelfranken
Landkreis : kreisfreie Stadt
Fläche : 40 8 km²
Einwohner : 38.633 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 947 Einwohner/km²
Höhe : XXX m ü. NN
Postleitzahl : 91126
Vorwahl : 09122
Geografische Lage : 49° 20' nördl. Breite
11° 02' östl. Länge
KFZ-Kennzeichen : SC
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 09 5 65 000
Website: www.schwabach.de
E-Mail-Adresse: stadt@schwabach.de
Politik
Bürgermeister : Hartwig Reimann ( SPD )

Schwabach ist eine kreisfreie Stadt im Bezirk Mittelfranken des Bundeslandes Bayern unweit des Ballungsraums Nürnberg - Fürth - Erlangen . In ihr leben z.Zt. ca. 37.900 (Stand 30. Juni 2001: 37.947) die sich eine Fläche von ca. 40 8 km² Durch das Stadtgebiet fließt der Fluss Schwabach hier in die Rednitz mündet. Der Ort ist nicht zu mit dem Ort Schwabbach in Baden-Württemberg.

Berühmt ist Schwabach für seine Goldschläger das von ihnen produzierte Blattgold . Im Jahr 2004 feiert die kreisfreie Stadt Schwabach das Jubiläum "500 Jahre Blattgold in

Ca. im Jahre 1500 entwickelte ein Typenschneider in Nürnberg die Schwabacher Schrift. Diese sehr bekannt und beliebt; so wurde z.B. Luthers Bibelübersetzung in dieser Schrift gedruckt.

Zeittafel

750-500 v. Chr. Urnenfunde
600-700 n. Chr. Erste Hinweise auf Siedlung und Fluss
ca. 800 n. Chr. 'Suapaha' - Mark gehört zum Besitztum des St. Emmeran Regensburg
ca. 850 n. Chr 'Suabaha' geht an das Kloster Fulda über
1117 n Chr. Urkundliche Erwähnung des 'villa suabach'
1166 'Suabach' wird erneut verschenkt (der Beschenkte: Zisterzienserkloster im Steigerwald) - der 'Mönchshof' heute eine Kneipe bleibt bis 1797 im Besitz des
1303 n. Chr. "forum (Markt) Swabach" - Bezeichnung änder sich.
1346 n. Chr. 'Swabach' geht an die Hohenzoller über. Eine wird errichtet.
1371 n. Chr. 'Swabach' erhält das Stadtrecht
1469 n. Chr. Stadtkirche wird neu gebaut (pompöser)
ca. 1500 n. Chr. Schwabacher Schrift wird 'erfunden'
1528 n. Chr. Rathaus wird gebaut (und ist auch heute Rathaus)
1633 n. Chr. Die 'Nadelfabrikation' kommt nach Schwabach. ('Nadlerstadt')
1723 n. Chr. Die 'Schwabach' hat seinen Höchststand. Markierungen des heute noch sichtbar.
1768 n. Chr. 'Alte Linde' wird gepflanzt. Sie steht heute
1792 n. Chr. 'Schwabach' wird preusisch
1797 n. Chr. Johann Wolfgang von Goethe übernachtet in Schwabach
1806 n. Chr. 'Schwabach' wird bayrisch
1849 Schwabach erhält einen Bahnhof (dafür wird die eingestellt)
1941 Schwabach wird von Bomben getroffen
8. Mai 1945 Ende des 2. Weltkrieges. Beginn der Freundschaft Amerika (Kaserne)
1953 Stadtwappen wird endgültig fertiggestellt
1975 Partnerschaft mit der Stadt Les Sables d'Olonne
1980 Schwabach erhält die Europa-Nostra-Medaille
1995 500 jähriges Bestehen der Stadtkirche wird gefeiert
2004 500 Jahre Blattgold in Schwabach

Geschichte

Der Zeit von 750 bis 500 Chr. sind Urnenfunde zuzuordnen. Für 600-700 n. gibt es erste Hinweise auf die Siedlung den Fluss.

1941 wurde Schwabach von Bomben getroffen.

Einwohnerentwicklung

ca. 1800: 3000 Einwohner
1900: 9385 Einwohner
1995: 38757 Einwohner
30. Juni 2001: 37.947 Einwohner


Landkreise und Kreisfreie Städte in Bayern :
Aichach-Friedberg | Altötting | Amberg | Amberg-Sulzbach | Ansbach (Stadt) | Ansbach (Land) | Aschaffenburg (Stadt) | Aschaffenburg (Land) | Augsburg (Stadt) | Augsburg (Land) | Bad Kissingen | Bad Tölz-Wolfratshausen | Bamberg (Stadt) | Bamberg (Land) | Bayreuth (Stadt) | Bayreuth (Land) | Berchtesgadener Land | Cham | Coburg (Stadt) | Coburg (Land) | Dachau | Deggendorf | Dillingen | Dingolfing-Landau | Donau-Ries | Ebersberg | Eichstätt | Erding | Erlangen | Erlangen-Höchstadt | Forchheim | Freising | Freyung-Grafenau | Fürstenfeldbruck | Fürth (Stadt) | Fürth (Land) | Garmisch-Partenkirchen | Günzburg | Haßberge | Hof (Stadt) | Hof (Land) | Ingolstadt | Kaufbeuren | Kelheim | Kempten | Kitzingen | Kronach | Kulmbach | Landsberg/Lech | Landshut (Stadt) | Landshut (Land) | Lichtenfels | Lindau | Main-Spessart | Memmingen | Miesbach | Miltenberg | Mühldorf/Inn | München (Stadt) | München (Land) | Neuburg-Schrobenhausen | Neumarkt/Opf. | Neustadt/Aisch-Bad Windsheim | Neustadt/Waldnaab | Neu-Ulm | Nürnberg | Nürnberger Land | Oberallgäu | Ostallgäu | Passau (Stadt) | Passau (Land) | Pfaffenhofen/Ilm | Regen | Regensburg (Stadt) | Regensburg (Land) | Rhön-Grabfeld | Rosenheim (Stadt) | Rosenheim (Land) | Roth | Rottal-Inn | Schwabach | Schwandorf | Schweinfurt (Stadt) | Schweinfurt (Land) | Starnberg | Straubing | Straubing-Bogen | Tirschenreuth | Traunstein | Unterallgäu | Weiden/Opf. | Weilheim-Schongau | Weißenburg-Gunzenhausen | Wunsiedel | Würzburg (Stadt) | Würzburg (Land)




Bücher zum Thema Schwabach

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schwabach.html">Schwabach </a>