Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Januar 2018 

Schwetzingen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Schwetzingen ist eine Stadt im Norden von westlich von Heidelberg in der Rheinebene und an der Burgenstraße gelegen. Es liegt in dem sogenannten das auch heute noch historisch bedingt Kurpfalz genannt wird.

Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Karlsruhe
Kreis : Rhein-Neckar-Kreis
Fläche : 21 62 km²
Einwohner : 22.732 (TT.MM.JJJJ)
Bevölkerungsdichte : 1051 Einwohner/km²
Höhe : 100 m ü. NN
Postleitzahl : 68723
Vorwahl : 06202
Geografische Lage : 49° 22' n. Br.
8° 34' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : HD
Amtliche Gemeindekennzahl : 08226084
Adresse der Stadtverwaltung: Hebelstraße 1
68723 Schwetzingen
Website: www.schwetzingen.de
E-Mail-Adresse: info@schwetzingen.de
Politik
Bürgermeister : Bernd Kappenstein ( Partei )

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Schwetzingen liegt im Rhein Neckar Dreieck in der Rheinebene östlich des Rheins und westlich des Odenwalds .

Geschichte

Schwetzingen wurde erstmals 766 im Lorscher Codex erwähnt. Es existieren jedoch bereits aus Jungsteinzeit Siedlungspuren darunter viele Bandkeramik Funde. Das Schwetzinger Wasserschloß wird erstmals 1350 erwähnt als der Pfalzgraf bei Rhein Rudolf Wohnrecht im Schloß erhält. Es im Dreißigjährigen Krieg und im Pfälzer Erbfolgekrieg zerstört und von Kurfürst Johann Wilhelm wiedererrichtet. 1759 erhielt Schwetzingen das Marktrecht und wurde 18. Jahrhunderts im Barockstil ausgebaut. Anfang des 19. Jahrhunderts fiel Schwetzingen dem Großherzogtum Baden zu und erhielt durch Großherzog Leopold 1833 die Stadtrechte.

Mehr unter:

Wirtschaft

Verkehr

Schwetzingen liegt verkehrsgünstig mit direkten Anschlüssen die A5 und A6 .

Seit 1870 Bahnhof der Nahverkehrsstrecke Mannheim - Karlsruhe.

Zwischen 1910 und 1938 verkehrte die Straßenbahn Schwetzingen-Ketsch ; zwischen 1927 und 1973 endete eine Straßenbahnlinie der HSB in Schwetzingen.

Eingang des Gartens Schloß Schwetzingen

Städtepartnerschaften

Wasserspiele Schloß Schwetzingen

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Kurpfälzisches Schloss mit Schlossgarten der typisch barocke Elemente französischen Gartenstils mit neueren Elementen aus dem 1786 des englischen Gartenstils verbindet.

Schloßgarten Schloß Schwetzingen

  • Theater im Schlosskomplex; ehemaliges Hoftheater im Rokoko-Stil gut erhaltener historischer Bühnenmaschinerie.

Museen

  • Karl-Wörn-Haus - Haus Schwetzinger Sammlungen -

Regelmäßige Veranstaltungen

Weblinks


Städte und Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis
Altlußheim | Angelbachtal | Bammental | Brühl | Dielheim | Dossenheim | Eberbach | Edingen-Neckarhausen | Epfenbach | Eppelheim | Eschelbronn | Gaiberg | Heddesbach | Heddesheim | Heiligkreuzsteinach | Helmstadt-Bargen | Hemsbach | Hirschberg | Hockenheim | Ilvesheim | Ketsch | Ladenburg | Laudenbach | Leimen | Lobbach | Malsch | Mauer Meckesheim | Mühlhausen | Neckarbischofsheim | Neckargemünd | Neidenstein | Neulußheim | Nußloch | Oftersheim | Plankstadt | Rauenberg | Reichartshausen | Reilingen | Sandhausen | St. Leon-Rot | Schönau (Odenwald) | Schriesheim | Schönbrunn (Baden) | Schwetzingen | Sinsheim | Spechbach | Waibstadt | Walldorf (Baden) | Weinheim | Wiesenbach | Wiesloch | Wilhelmsfeld | Zuzenhausen




Bücher zum Thema Schwetzingen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Schwetzingen.html">Schwetzingen </a>