Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 5. April 2020 

Scooter


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Scooter ist eine deutsche Techno -Band die aus drei Mitgliedern besteht und 1994 international in den Charts mitmischt. Bisher wurden über 10 Millionen in über 30 Ländern weltweit verkauft außerdem Scooter zahlreiche Preise wie Platin- oder Goldauszeichnungen Musikpreise wie z.B. den Echo 2004 erhalten.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Frontmann von Scooter H.P. Baxxter 1986 Rick J. Jordan über eine Kleinanzeige Sie gründen Celebrate The Nun . Zwei Alben und fünf Singles werden die höchste Chartplatzierung war in den Top der US-Dance-Charts. 1993 fängt H.P. Baxxter an bei "edel-records" arbeiten und lernt dort den heutigen Manager Thele kennen. Eine Woche nach der Loveparade 1993 gründen H.P. Baxxter Rick J. Jordan Thele sowie Ferris Brueller der Cousin von Baxxter die Remix-Band The Loop . Durch verschiedene Remixes wird The Loop bekannt.

Im Februar 1994 veröffentlich Scooter die erste Single namens Vallée de Larmes die auf Platz 8 der deutschen landet.

Im Mai wird Hyper Hyper veröffentlicht. Die Karriere der Band beginnt der Titel europaweit in die Top 5 Charts einstieg. Dieses "Ereignis" beschreibt Frontmann H. Baxxter mit den Worten "Da sitzt du im Keller produzierst wie ein Irrer erlebst Flops und wenn du denkst jetzt wird nichts mehr hast du plötzlich einen europaweiten Five - Hit.".

Nach Hyper Hyper wurde Scooter bereits als One-Hit-Wonder abgetan nachfolgenden Hits Move Your Ass Friends Endless Summer und Back In The UK 1996 landeten jedoch allesamt in den Top der Charts. Mit Back In The UK gelang Scooter sogar der Einstieg in britischen Charts. Im Jahr darauf ( 1997 ) folgte Break It Up . Der Keyboarder Ferris Brueller verließ nach Hit die Band und wurde durch DJ Coon ersetzt.

Der Musikstil von Scooter wandelte sich wieder und tut es bis heute so 1998 z.B. die selbstironische Platte We Are The Greatest . 1997 brachte Scooter mit No Fate und im Jahr 2000 mit She's The Sun eher nachdenkliche und ruhigere Töne heraus.

2002 verlässt DJ Axel Coon die Gruppe wird durch Jay Frog ersetzt.

Scooter hat bisher 27 Singles und Alben veröffentlicht und über 10 Millionen Platten

Band-Mitglieder

H.P. Baxxter (1994 bis heute)

H.P. Baxxter heißt mit bürgerlichem Namen Hans Peter und wurde am 16. März 1966 in der Stadt Leer geboren. Er ist Frontmann von Scooter gründete 1994 (siehe oben). Heute wohnt er Hamburg .

Rick J. Jordan (1994 bis heute)

Er heißt eigentlich Hendrik Stadler und am 1. Januar 1968 in Hannover geboren. Er lebt heute genau wie Baxxter in Hamburg . Er lernte das Klavier spielen mit Jahren und ist heute bei Scooter zuständig die "main samplers" und ist "synthezisers tuner".

Ferris Brueller (1994 bis 1997)

Ferris Brueller (bürgerlicher Name: Sören Bühler) der Cousin von H.P. Baxxter und verließ Band nach dem Hit Break It Up .

DJ Axel Coon (1997 bis 2002)

bürgerlicher Name: Axel Broszeit

Jay Frog (2002 bis heute)

Sein bürgerlicher Name ist Jürgen Frosch wurde am 7. Mai 1976 geboren. Er hat eine Ausbildung als mit Hochschulabschluss gemacht.

Aktuelle Entwicklung

Den letzten großen Auftritt hatte Scooter März 2004 beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2004 mit dem Namen Germany 12 Points! wo sie ihren Song Jigga Jigga performten. Sie werden dort zweitplatziert hinter Max der im Finale mit 92 Prozent Zuschauerstimmen gewinnt. Im Februar bekam Scooter zum zweiten Mal den Echo in der Kategorie "Dance Act National"

Vor kurzem tourte Scooter mit der Like It Loud"-Tour zum zehnjährigen Band-Jubiläum durch Dutzend Städte in Deutschland Österreich und die Schweiz .

Zur Zeit arbeitet Scooter an einem Album. (Quelle: scootertechno.com)

Weblinks



Bücher zum Thema Scooter

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Scooter.html">Scooter </a>