Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Sea Launch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Sea Launch ist ein internationales Raumfahrt - Konsortium das die Zenit-Trägerrakete von einer äquatornahen Bohrplattform aus startet. sind Boeing (verantwortlich für Nutzlasten und Starts) RKK Energija (Hersteller der Block DM-Oberstufe) SDO Yuzhnoye/PO (Herstellung der Zenit ) und Aker Kvaerner (verantwortlich für die "Odyssey" und das Kommandoschiff "Sea Launch Commander" ).

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Der Vorteil eines Weltraumbahnhofs in Äquatornähe liegt darin dass dort Drehgeschwindigkeit der Erde schon einen gehörigen Teil der für Orbit nötigen Geschwindigkeit bereitstellt so dass die weniger Leistung haben kann. Russlands Kosmodrome sind jedoch alle weit vom Äquator entfernt so dass man sich überlegte man trotzdem mit der günstigen Zenit wettbewerbsfähig starten konnte. Nach ersten Studien entstand so 1995 Sea Launch . Die nächsten 4 Jahre wurden zum der Infrastruktur genutzt. So wurde das Kommandoschiff "Sea Launch Commander" gebaut das die Raketen zur Startplattform "Odyssey" transportieren sollte die im Pazifik bei ungefähr 154 Grad westlicher Länge 2200km südlich von Hawaii stationiert wird. Der Heimathafen von sowohl "Sea Launch Commander" als auch "Odyssey" befindet sich in Long Beach Kalifornien . Gestartet wird mit der Zenit3SL einer Zenit-2 mit Block DM-Drittstufe und Modifikationen für den Start von See aus. Erstflug mit einem Dummy -Satelliten fand 1999 statt der erste kommerzielle folgte noch im selben Jahr.

  

Zenit3SL

  • Erstflug: 1999
  • Nutzlast: 15 7t in einen LEO 6t einen GTO
  • Starts: 12 davon 1 Fehlstart
  • Zuverlässigkeit: 91 7%
  • Startkosten: 90 Mio. $ (1999)
  • Erststufe:
    • Länge: 32 9m
    • Durchmesser: 3 9m
    • Masse: 354t
    • Schub: 7259 KN Brenndauer 144s
    • Treibstoff: LOX/Kerosin
  • Zweitstufe:
    • Länge: 11 5m
    • Durchmesser: 3 9m
    • Masse: 90 6t
    • Schub: 833 5 KN Brennzeit 315s
    • Treibstoff: LOX/Kerosin
  • Drittstufe (Block DM-3):
    • Länge: 5 6m
    • Durchmesser: 3 7m
    • Masse: 17 3t
    • Schub: 86 KN Brennzeit 600s

Starts

Datum Nutzlast Masse Orbit Kommentar
27.03.1999 Dummy-Nutzlast 4 5t GTO erfolgreich
09.10.1999 DIRECTV 1-R 3 5t GTO erfolgreich
12.03.2000 ICO F-1 2 7t GTO Fehlstart
28.07.2000 PAS-9 3 7t GTO erfolgreich
20.10.2000 Thuraya-1 5 1t GTO erfolgreich
18.03.2001 XM-2 ROCK 4 7t GTO erfolgreich
08.05.2001 XM-1 ROLL 4 7t GTO erfolgreich
15.06.2002 Galaxy IIIC 4 9t GTO erfolgreich
10.06.2003 Thuraya-2 5 2t GTO erfolgreich
07.08.2003 EchoStar IX/Telstar 13 4 7t GTO erfolgreich
30.09.2003 Galaxy XIII/Horizons-1 4 1t GTO erfolgreich
11.01.2004 Telstar 14/Estrela do Sul 1 4 7t GTO erfolgreich
04.05.2004 DIRECTV-7S 5 5t GTO erfolgreich

siehe auch : Weltraumbahnhof Rakete

Weblinks



Bücher zum Thema Sea Launch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sea-Launch.html">Sea Launch </a>