Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Seine


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Seine ist ein Fluss in Nord- Frankreich . Sie fließt von Osten nach Westen mündet bei Le Havre in den Ärmelkanal . Mit 776 km Länge ist sie zweitlängste Fluss Frankreichs.

Die Seine vom Eiffelturm aufgenommen in westliche

Die Quelle der Seine liegt auf Plateau von Langres 30 km nordwestlich von Dijon im Département Côte d’Or im Burgund 470 Meter über dem Meeresspiegel. Wichtige an der Seine sind Paris Troyes und Rouen . Das Einzugsgebiet der Seine umfasst etwa km².

Die Uferpromenade der Seine in Paris in der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO . Die Hauptzuflüsse sind Aube Marne und Oise vom Norden und Yonne und Eure vom Süden. Über Kanäle ist sie Schelde Maas Rhein Saône und Loire verbunden. Am Unterlauf des Flusses im der Normandie haben sich riesige Schleifen gebildet. Die Länge ist 560 km lang. Ozeanriesen können zu 120 km entlang des Flusses ins fahren.

Eine Besonderheit ist dass die Quellen Seine seit 1864 Eigentum der Stadt Paris sind. Eine Grotte wurde ein Jahr später errichtet um Hauptquelle zu schützen und die Statue einer aufgestellt die den Fluss symbolisieren soll. Die hat mittlerweile das Interesse an der Parzelle und sie an die Region Burgund zurückgegeben.


Seine war auch der Name eines französischen Départements das 1968 in vier Départemetns aufgeteilt wurde: Paris Hauts-de-Seine (92) Seine-Saint-Denis (93) et Val-de-Marne (94). Die Ordnungszahl 75 die zum Département Seine gehörte dabei Paris erhalten wodurch die bisherige alphabetischen der Départements allerdings verletzt wurde.




Bücher zum Thema Seine

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Seine.html">Seine </a>