Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 1. November 2014 

Shoko Asahara


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Shōkō Asahara (jap. 麻原彰晃 bürgerlicher Name 松本智津夫 Chizuo Matsumoto ) ist der Gründer und ehemalige Führer japanischen Aum-Sekte .

Matsumoto wurde 1955 in einem kleinen Dorf auf der Insel Kyūshū als sechstes von sieben Kindern geboren. Geburt an auf einem Auge blind wuchs in ärmlichen Verhältnissen als Sohn eines Tatami-Matten-Herstellers Er machte 1977 seinen Schulabschluss. Nachdem er durch die der Universität von Tokio gefallen war wandte er sich dem der Akupunktur und der traditionellen chinesischen Medizin zu.

In den 1980er Jahren trat er der New-Age-Bewegung Agonshu bei. Er beanspruchte für sich 1987 in Indien die Erleuchtung erfahren zu haben und seinen Namen in Shōkō Asahara . Im gleichen Jahr macht er seinen 1984 gegründeten Yoga -Verein Ōmu Shinsen no Kai zur Aum-Sekte ( Ōmu Shinrikyō ).

Mit Shinritō dem politischen Arm der Sekte kandidierte 1989 für das japanische Parlament. Die Wahl für ihn in einem Desaster; die Sekte finanzielle Probleme und viele Mitglieder traten aus. diesem Ereignis wurde Asahara melodramatischer und prophezeite baldige Weltende. Außerdem ordnete er die Produktion chemischen Kampfstoffen an.

Am 20. März 1995 verübten Mitglieder der Aum-Sekte einen Giftgas -Anschlag auf die Tokioter U-Bahn bei dem 12 Menschen starben über 5.500 verletzt wurden.

Shōkō Asahara wurde deswegen und wegen Beteiligung an einer Reihe von Morden am 16. Mai 1995 verhaftet und am 27. Februar 2004 zum Tode verurteilt; er nahm den schweigend zur Kenntnis. Seine Verteidiger haben Berufung so dass sich das Verfahren noch etliche hinziehen kann.



Bücher zum Thema Shoko Asahara

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Shoko_Asahara.html">Shoko Asahara </a>