Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Singapur


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
( Details ) ( Details )
Wahlspruch: Majulah Singapura.
mal. "Vorwärts Singapur"
Amtssprachen Malaiisch ¹ Mandarin Tamil Englisch
Hauptstadt Singapur
Staatsform autoritäre Republik
Staatsoberhaupt Sellapan Ramanathan Nathan
Regierungschef Goh Chok Tong
Fläche 682 7 km²
Einwohnerzahl 4.131.000
Bevölkerungsdichte 6050 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit 9. August 1965
Währung Singapur-Dollar (S$)
Zeitzone UTC + 8
Nationalhymne Majulah Singapura
Kfz-Kennzeichen SGP
Internet-TLD .sg
Vorwahl +65
(1) Malaiisch ist Nationalsprache

Die Republik Singapur ( malaiisch Republik Singapura ) ist ein Stadtstaat in Südostasien gelegen an der Südspitze der malaiischen Halbinsel . Der Name Singhapura bedeutet Löwenstadt .

Inhaltsverzeichnis

Geographie und Klima


Klimadiagramm Singapur

Die Stadt Singapur liegt bei 1° nördl. Br. und 103° 50' östl. L. einer Insel die durch eine Brücke mit Stadt Johor Baharu auf dem Festland ( Malaysia ) verbunden ist.

Die höchste Erhebung ist mit 157 der Bukit Timah.

Das Klima ist feucht-tropisch jedoch nicht Die Temperatur ist in den Monaten Oktober Februar bedingt durch den Monsun etwas niedriger als im restlichen Jahr stärkeren Niederschlägen.

Wirtschaft

BIP : 85 648 US-Dollar (2001) davon 32% und 68% Dienstleistungen
BIP/Kopf: 20.733 US-Dollar (2001)
Beschäftigte: Landwirtschaft 0 2% Industrie 34 2% Dienstleistungen 65 5% (2000)
Außenhandel : 208 3 Mrd. S$ Import und 223 9 Mrd. S$ Export (2002 vorläufig)
Singapur zählt zu den am stärksten deregulierten und privatisierten Volkswirtschaften der Welt.

Geschichte

Die Insel wurde zunächst 1160 v. Chr. von Hinterindien aus bevölkert.

1819 gründete Sir Thomas Stamford Raffles Agent britischen Ostindischen Handelskompanie am alten Handelssitz Singapur des Löwen") die erste Niederlassung. Die Insel zuvor nur von 20 malaiischen Fischerfamilien bevölkert eine Zuchfluchtstelle für Seeräuber .

1824 hatte die Kompanie die gesamte Insel die sie dem Sultan von Dschohor für Dollar und eine Jahresrente von 24.000 Dollar

Singapur gegen Ende des 19. Jahrhunderts

Von 1867 an hatte Singapur den Status einer Kronkolonie bis die Insel im Zweiten Weltkrieg von Japan erobert wurde.

Die Einwohnerzahl ganz Singapurs im Jahr betrug 172.993.

1945 wurde Singapur an die Briten zurückgegeben dem Land 1963 die Unabhängigkeit gewährten (1. September). Darauf sich Singapur der Föderation Malaysia an (16. September). Zwei Jahre später 1965 ) verließ Singapur die Föderation und wurde eigenständige Republik (9. August).

Touristenattraktionen

Für Touristen ist Singapur vorwiegend Stop-Over-Ziel. bietet diese Stadt zahlreiche Attraktionen die man kann:

  • Jurong Bird Park ein Vogelpark
  • Zoo und Night Safari
  • Botanischer Garten mit Orchideensammlung
  • Singapore River
  • Sentosa eine Freizeitinsel
  • Arab Street
  • Chinatown
  • Einkaufszentren an der Orchard Road vor allem sind:
    • Ngee Ann City (Orchard Road 391A)
    • The Heeren
    • The Paragon
  • Lau Pa Sat Festival Market zwischen Robinson und Raffles Quay. Dort kan man auf zubereitete Spieße marinierten Fleisches kaufen die Spezialität Satay
  • Little India nahe der Serangoon Road (MRT-Station Bugis ) sowie in der Nähe Kampong Glam das Malaiische Viertel
  • Wahrzeichen Singapurs sind der Merlion und das Esplanade ein kürzlich eröffnetes

Verkehr

Singapur hat ein gut ausgebautes U-Bahn -Netz.

Im Osten des Stadtstaates befindet sich internationale Flughafen Changi Airport .



Bücher zum Thema Singapur

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Singapur.html">Singapur </a>