Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 28. Dezember 2014 

Slowenien


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
( Details )
Amtssprache Slowenisch
Hauptstadt Ljubljana
Staatspräsident Janez Drnovšek
Regierungschef Anton Rop
Staatsform Parlamentarische Demokratie
Gründung 25. Juni 1991 (Unabhängigkeitserklärung)
Fläche 20.273 km²
Einwohnerzahl 1.930.132 (Stand 2000 )
Bevölkerungsdichte 95 Einwohner pro km²
Währung Tolar
Zeitzone MEZ ( UTC +1)
Nationalhymne Zdravljica
Kfz-Kennzeichen SLO
Internet-TLD .si
Vorwahl +386

Die Republik Slowenien ( slowenisch : Republika Slovenija ) ist ein Staat in Europa und grenzt an Italien Österreich Ungarn und Kroatien .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Hauptartikel: Geschichte Sloweniens

Hier sollte eine Zusammenfassung zur slowenischen Geschichte

Politik

Hauptartikel: Politisches System Sloweniens

Staatsoberhaupt der Republik Slowenien ist der der alle 5 Jahre direkt von der gewählt wird. Als Teil der exekutiven Gewalt er vom Ministerpräsidenten und dem Ministerrat unterstützt beide vom Parlament gewählt werden.

Das slowenische Parlament besteht aus zwei der Nationalversammlung (Državni zbor) und dem Nationalrat svet). Die Nationalversammlung setzt sich aus 90 zusammen die jeweils zum Teil durch direkte bzw. durch Proportionalwahlrecht bestimmt werden. In den werden 22 Abgeordnete aus sozialen wirtschaftlichen und Interessensgruppen entsandt. Die Parlamentswahlen finden alle 4 statt.

Im Zuge der NATO-Osterweiterung wurde Slowenien Mitglied der NATO . Seit 1. Mai 2004 ist es der Europäischen Union .

Verwaltungsgliederung

Slowenien ist in 147 (Groß-)Gemeinden (slowenisch občine Sg. občina ) gegeliedert.

Siehe: Liste der Gemeinden in Slowenien

Daneben ist auch eine Gliederung in historische Landschaften im Gebrauch:

  • Oberkrain (Gorenjska)
  • Steiermark (Štajerska)
  • Murland (Prekmurje)
  • Kärnten (Koroška)
  • Innerkrain (Notranjska)
  • Unterkrain (Dolenjska)
  • Weißkrain (Bela krajina)
  • Küstenland (Primorska)

Siehe auch: Liste deutscher Bezeichnungen slowenischer Orte

Bevölkerung

Religionen und Konfessionen

Römisch-katholisch 80 % Serbisch-Orthodoxe 2 % Muslime 1 5 % Protestanten 1 %.

Wirtschaft und Verkehr

Slowenien ist ein ehemals kommunistisches Land das gerade auf dem Weg die Privatisierung ist.

Ein wichtiger Wirtschaftszweig Sloweniens ist der Tourismus der sich vor allem auf die Ljubljana die Adria und andere Sehenswürdigkeiten wie die Adelsberger Grotten konzentriert.

Slowenien besitzt eine ausgezeichnet entwickelte Infrastruktur einem modernen Autobahnnetz. Der internationale Flughafen heißt Brnik und liegt in der Nähe der Entlang der Save verläuft die Eisenbahn von Deutschland und auf den Balkan . Eine weitere wichtige Eisenbahnverbindung verläuft von nach Ungarn.

BIP pro Kopf (2002): 16.000 Euro (kaufkraftbereinigt)

Slowenien kann aufgrund der Namensähnlichkeit mit Slowakei oder mit Slawonien verwechselt werden.

Feiertage

Bitte ergänzen!

Weblinks

Siehe auch : WikiProjekt Ostmitteleuropa Portal Südosteuropa

{{Navigationsleiste_EU-Staaten}}



Bücher zum Thema Slowenien

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Slowenien.html">Slowenien </a>