Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Slowflyer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die englische Namensgebung rührt von der Fluggeschwindigkeit (von langsamer Schrittgeschwindigkeit bis zur gemütlichen des Fliegers her. Slowflyer sind ferngesteuert haben eine Spannweite von 60 cm bis 100 bei einem Gewicht von etwa 100g bis und werden in der Regel von einem angetrieben.

Aufgrund des geringen Gewichts sind sie Windempfindlich und können daher nur bei ruhigem bzw. bei Windstille geflogen werden. Idealer weise man eine große Halle (Turnhalle Messehalle o.ä) Fliegen zur verfügung. Aufgrund der geringen Fluggeschwindigkeit der geringen Flächenbelastung) weisen diese Flieger ein Flugverhalten auf und sind auch von einem Piloten leicht zu beherrschen. Anfänger greifen desshalb zu diesen Slowflyern um das Fliegen von Fugzeugen zu erlernen. Trotzdem gibt es auch voll kunstflugtaugliche Maschinen mit welchen alle bekannten geflogen werden können (wenn der Pilot sie Es werden regelmäßig Meisterschaften im Indoorkunstflug ausgetragen Deutsche Meisterschaft im Indoorkunstflug).

Es gibt aber auch viel größere (Spannweite bis 2m) welche aber die Ausnahme und eher in die Kategorie Experimentalgeräte passen. Trend geht eher in die Richtung 'noch und 'noch leichter'. Diese Flugzeuge haben dann bis teilweise unter 20cm und können ein von weniger als 10g aufweisen. Sie fliegen auch sehr langsam und sind desshalb ebenfalls Gattung der Slowflyer zu zählen werden aber als Roomflyer bezeichnet weil man mit ihnen schon in einem größeren Wohnzimmer fliegen kann.




Bücher zum Thema Slowflyer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Slowflyer.html">Slowflyer </a>