Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 26. Juli 2014 

Soldat


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Soldat ist auch der Name eines Polnischen 2D Shooters mit Namen siehe www.soldat.pl .


Ein Soldat (nach dem Sold den er bezieht) ist ein bewaffneter einer Armee oder der Streitkräfte eines Landes.

Soldaten im eigentlichen Sinne entstanden nach römischen Reich in Europa erst wieder mit Bildung stehender Heere . Frühere Heere wurden entweder durch feudale Strukturen kurzzeitig verpflichtet oder für den Kriegszug von anderen Landesoberhäuptern gekauft (English: sold) Landsknechte Söldner ).

Soldaten fühlten sich zunächst nur an Kommandeur gebunden der der jeweiligen Einheit oft seinen Namen gab. Erst mit dem Übergang der absolutistischen zur nationalen Staatsidee wandelte sich auch Bild vom Soldaten als nun seiner Nation Die Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland die Bundeswehr verstehen ihre Soldaten als "Staatsbürger in um deutlich zu machen dass anders als früheren deutschen Armeen der Soldat weiter in die zivile eingebunden bleiben soll.

Inhaltsverzeichnis

Dienstgrade


Die meisten Soldaten haben einen Dienstgrad der ihre Stellung und ihre Befugnisse der Streitkraft regelt. In der Regel unterliegt Soldat mit einem niedrigen Dienstgrad dem Kommando höher gestellten Soldaten es gibt aber Ausnahmen. einfacher Soldat ("Mannschaftsdienstgrad") hat im Gegensatz zu Offizieren oder Unteroffizieren keine Befehlsgewalt und auch bei einer weniger Rechte.

Berufsbild heute

In europäischen oder vergleichbaren Ländern werden oft versetzt - auch in Friedenszeiten; dies zur Folge dass die Familien oft unter erhöhten Belastung stehen da kein Bekanntenkreis von sein kann. Der Beruf des Soldaten hat Vorteil dass der Ruhestand meist sehr früh kommt es doch auf die körperliche Fitness Daher treten ehemalige Soldaten später ins Berufsleben Luftwaffenpiloten wandeln sich beispielsweise zu Verkehrspiloten.

In Deutschland

Das Risiko verwundet oder getötet zu hat für deutsche Soldaten seit der Übernahme Auslandseinsätze seit 1993 stark zugenommen.

In Deutschland wird jeder Soldat zudem einer Personenkennziffer verzeichnet die er auch auf einer um den Hals trägt um ihm im eindeutig identifizieren zu können. Im Soldatenjargon wird Marke Hundemarke genannt.

Warlords

In Ländern ohne Zentralgewalt wie etwa einigen Ländern Asiens oder Afrikas (Afghanistan Somalia ) ist das Soldatentum oft eine Form Lebensunterhalts. Unter der Regie von sogenannten Warlords die Landesteile kontrollieren verdienen sich Soldaten Lebensunterhalt weithin durch Plünderungen und Raub.

Auch in Europa waren die eigenen für die Zivilbevölkerung eines Landes oft verheerend Dreißigjähriger Krieg Hundertjähriger Krieg ). Es lag an den Heerführern wo wie sie die Bezahlung ihrer Truppen erhielten. gab es in alten Zeiten kaum einen ob ein feindliches oder freundliches Heer durchs zog da der Sold der Soldaten oft aus dem bestand was Land und Bewohnern nehmen war.



Bücher zum Thema Soldat

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Soldaten.html">Soldat </a>