Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 29. August 2016 

Solingen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Karte
Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Düsseldorf
Kreis : Kreisfreie Stadt
Fläche : 89 45 km²
Einwohner : 164.396 (Juni 2003)
Bevölkerungsdichte : 1.838 Einwohner/km²
Höhe : 53-276 m NN
Postleitzahl : 42...
Vorwahl : 0212
Geografische Lage : 51 Grad 10 Minuten n.Br.
7 Grad 3 Minuten ö.L.
KFZ-Kennzeichen : SG
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 05 1 22 000
Gliederung des Stadtgebiets: 5 Stadtbezirke
Adresse der Stadtverwaltung: Cronenberger Straße 59/61
42648 Solingen
Website: www.solingen.de
E-Mail-Adresse: info@solingen.de
Politik
Oberbürgermeister : Franz Haug ( CDU )

Solingen ist eine kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen . Sie ist nach Wuppertal die zweitgrößte Stadt der drei so genannten bergischen Großstädte die dritte ist Remscheid .

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Solingen liegt südwestlich von Wuppertal im Bergischen Land . Das Stadtgebiet hat eine Größe von 45 Quadratkilometer davon rund 50% landwirtschaftlich gärtnerisch forstwirtschaftlich genutzt. Die Länge der Stadtgrenze beträgt Kilometer die größte Ost-West-Ausdehnung 15 6 Kilometer die größte Nord-Süd-Ausdehnung 11 7 Kilometer. Die des Hauptflusses Wupper im Stadtgebiet beträgt 26 km. Mit m über NN liegt der höchste Punkt Stadtgebiet am ehemaligen Gräfrather Wasserturm dem heutigen Lichtturm. Der tiefste Punkt sich westlich von Götsche und südlich von und liegt 53 m über NN.

Wappen

Wappen der Stadt Solingen

Das Wappen der Stadt Solingen zeigt in Blau silberne schräg gekreuzte gestürzte Schwerter mit goldenen mit denen ein goldener Anker verschränkt ist. steht der Anker als Symbol für den der Stadt St. Clemens der den Märtyrertod Ertränken fand. Über dem Schild ist eine Mauerkrone mit fünf Zinnentürmen je mit Durchlass zwei Zinnen. Die fünf Türmchen symbolisieren nicht wie öfters fälschlicherweise angenommen - die fünf aus denen 1929 Solingen gebildet wurde sondern nur an dass Solingen mehr als 10.000 hat. Am 17. Juli 1935 erhielt die Solingen das Recht zur Führung dieses Wappens. Entwurf des Wappens stammt vom Kunstmaler und Wolfgang Pagenstecher.

Geschichte

Der Name der zukünftigen Stadt soll erstmals 1067 von einem westfälischen Schreiber in Form Solonchon benutzt worden sein. Ab diesem Zeitpunkt zwei Abwandlungen belegt sein:

Seit dem Mittelalter ist sie Zentrum der deutschen Klingen- und Schneidwarenindustrie und verfügt über einen heute geltenden Ruf für Markenqualität. Durch die Solingenverordnung aus dem Jahr 1994 wird der gesetzlich geschützt.

Chronik

  • 965 - Erzbischof Bruno I. von Köln vermacht in seinem Testament der Abtei Martin zu Köln ein Gut Solagon womit vermutlich Solingen gemeint sein könnte.
  • 1000 (ca.) - Die erste nachweisbare Solinger wird errichtet.
  • 1133 - Die Grafen von Berg überlassen ihren Stammsitz Altenberg den Zisterziensern zur Gründung eines Klosters und erbauen neue Burg oberhalb der Wupper.
  • 1135 - Erste Erwähnung des Dorfes Gräfrath der mutmaßlichen Bezeichnung Greverode
  • 1185 - 1187 - Gründung des Augustinerinnenklosters Gräfrath durch Äbtissin Elisabeth von Vilich.
  • 1303 - Erwähnung eines Grafengerichts in Solingen
  • 1309 - Das Kloster Gräfrath erhält eine Katharinenreliquie die Gräfrath zu einem Zentrum des werden lässt.
  • 1363 - Burg an der Wupper wird als Freiheit bezeichnet.
  • 1363 - Erste Erwähnung des Amtes Solingen dem die Kirchspiele (Pfarrbezirke deckungsgleich mit den Solingen und Wald und vier Kapellen (Sonnborn Gruiten Düssel) gehören
  • 1374 - Solingen erhält das Stadtrecht .
  • 1402 - Erhebung des Dorfes Gräfrath zur
  • 1420 - Erstmalige Nennung Solingens als Stadt.
  • 1450 - (ca.) Befestigung der Stadt Solingen Wall und Graben. Deren Lage war bis Zerstörung der Solinger Altstadt 1944 am Verlauf Straßen Nord- Ost- Süd- West- und Klosterwall In etwa war das heute von Goerdelerstraße Kölner Straße und Klosterwall eingegrenzte Gebiet befestigt.
  • 1472 - Erbauung von Schloss Caspersbroich.
  • 1492 - Stadtbrand in Solingen
  • 1515 / 16 - Bau der Stadtwindmühle auf dem ihr benannten Mühlenplatz
  • 1530 - Johannes Soter druckt in der Bücher.
  • 1571 - Solingen erhält die Berechtigung Wegegeld erheben.
  • 1581 - Durch einen Stadtbrand wird Solingen vollständig zerstört.
  • 1588 - Überfall spanischer Truppen auf Solingen.
  • 1596 - Bestätigung der städtischen Privilegien durch Johann Wilhelm
  • 1614 - 1619 - Die Pest wütet fünf Jahre in Solingen und kostet 1.800 Menschen das
  • 1618 - 1648 - Im Dreißigjährigen Krieg wird Solingen mehrfach besetzt und geplündert Burg wird weitgehend zerstört.
  • 1665 - Pest in Gräfrath
  • 1666 - Rote Ruhr in Solingen
  • 1686 / 1698 - Stadtbrände in Gräfrath
  • 1715 - Solinger (Klingen-)Schmiede dürfen Reckhammerstahl beziehen müssen nicht länger ihren Stahl selber ausschmieden.
  • 1730 - Solinger Handwerker wandern ins Elsaß und begründen die Klingenthaler Eisenindustrie.
  • 1795 - Einzug der Franzosen in der Misshandlungen und Plünderungen
  • 1806 - Gründung des Meigener MGV des wie man sagt - ältesten noch bestehenden Deutschlands
  • 1807 - Niederlegung der Stadttore
  • 1809 - Die erste Solinger Zeitung der (heute Solinger Tageblatt) erscheint
  • 1811 - Andreas Küller und Co. erfinden Gussstahl der dem englischen ähnlich ist. Daraufhin die Walder Gussstahlerfindungsgesellschaft gegründet.
  • 1813 / 1815 Das Bergische Land fällt an Preußen Solingen wird Kreisstadt .
  • 1823 - Der Augenarzt Friedrich Hermann de eröffnet in Gräfrath eine Praxis für Augenheilkunde. reger Kurbetrieb entsteht.
  • 1848 - Fabrikzerstörungen in Solingen und Burg der Wupper.
  • 1849 - Teilnahme Solinger Arbeiter an Barrikadenkämpfen Erstürmung des Gräfrather Zeughauses
  • 1856 - Burg Dorp Gräfrath Höhscheid Merscheid und Wald erhalten die Stadtrechte nach der Städteordnung.
  • 1861 - Tod Friedrich Hermann de Leuws Ende des Gräfrather Kurbetriebs
  • 1863 - Gründung der Solinger Freiwilligen Feuerwehr
  • 1867 - Solingen erhält Eisenbahnanschluss (Ohligs und
  • 1882 - Erstes Solinger Wasserwerk in der
  • 1887 - Erster Solinger Telefonanschluss
  • 1887 - Brand und Wiederaufbau von Schloss
  • 1887 - Eröffnung der Korkenzieherbahn Vohwinkel -Gräfrath-Wald
  • 1887 - 1914 - Historisierender Wiederaufbau von Schloss Burg
  • 1889 - Eingemeindung von Dorp
  • 1890 - Wupperhochwasser heute würde es mit Atribut "Jahrhundert" versehen
  • 1896 - Bau des Elektrizitätswerks Grunenburg
  • 1897 - In Solingen fährt erstmals eine Straßenbahn
  • 1897 - Einweihung der Kaiser Wilhelm Brücke. heute ist sie die höchste Eisenbahnbrücke in bekannt unter dem Namen Müngstener Brücke
  • 1900 - 1903 - Bau der Sengbachtalsperre nach Plänen von Otto Intze
  • 1906 - Ein Wirbelsturm richtet schweren Schaden an.
  • 1918 - Besetzung durch englische Truppen
  • 1920 - Schloss Burg brennt
  • 1922 - 1927 - Wiederaufbau von Schloss Burg
  • 1929 - Vereinigung von Gräfrath Höhscheid Ohligs und Wald zur Großstadt Solingen
  • 1935 - Einweihung des "Klingenpfad" genannten Wanderweges um Solingen
  • 1945 - Am Ende des Zweiten Weltkriegs beklagt Solingen über 5.000 Tote. Die ist vollkommen zerstört.
  • 1950 - Die Trümmer der Innenstadt sind
  • 1952 - Der Obus ersetzt die Straßenbahn und nimmt auf ersten Abschnitt zwischen Graf-Wilhelm-Platz und Bahnhof Ohligs Verkehr auf.
  • 1954 - Einweihung des Deutschen Klingenmuseums in Gräfrath
  • 1954 - Radweltmeisterschaften in Solingen
  • 1959 - Im November fährt die letzte Straßenbahn nach Burg
  • 1960 - 1963 - Bau des Theater und Konzerthauses
  • 1969 - Mit der Eröffnung des 1. Zöppkesmarktes wird eine Tradition begründet.
  • 1974 - Der Solinger Ehrenbürger Walter Scheel wird Bundespräsident .
  • 1975 - Kommunale Neugliederung Eingemeindung von Burg der Wupper und Höhrath
  • 1986 - Aus der Gesenkschmiede Hendrichs in wird das Rheinische Industriemuseum Außenstelle Solingen.
  • 1993 - Bei einem ausländerfeindlichen Brandanschlag verlieren türkische Mitbürgerinnen ihr Leben acht Menschen werden verletzt.
  • 1996 - Eröffnung des Kunst-Museums Baden im Gräfrather Rathaus
  • 1998 - Der Stadtrat beschließt die Reduzierung Stadtbezirke von sieben auf fünf.
  • 2000 - Eröffnung der Clemens-Galerien Solingens neuer

Politik

Der Rat der Stadt Solingen (Stand: 2004)- 58 Sitze

  • CDU = 29 Sitze
  • SPD = 16 Sitze
  • FDP = 4 Sitze
  • Bündnis 90/Die Grünen (offene Liste) = 4
  • BfS = 3 Sitze
  • ÖDP = 1 Sitz
  • Fraktionslos = 1 Sitz

Wirtschaft

Historisch betrachtet besagt schon der Beiname dass hier das Herz der deutschen Schneidwarenindustrie Auch heute noch dominiert die Schneidwarenindustrie die in Solingen. Allerdings sind im Laufe der weitere Zweige der metall- und kunststoffverarbeitenden Industrie So haben in Solingen auch viele Zulieferer Automobilindustrie ihren Firmensitz.

Verkehr

  • Auto: Solingen ist erreichbar über die Autobahnen A3 A46 (Haan-Ost) A1 (Burg-Wermelskirchen)
  • Bahn: ICE -Halt Solingen-Ohligs ; kurioserweise fährt nur die Regionalbahn Ohligs - Remscheid - Wuppertal-Oberbarmen über Solingen Hbf eine sinnvolle Umbenennung des Fernzug- Bahnhofs Solingen-Ohligs in Solingen Hbf ist jedoch geplant. Es gibt einen Solingen-Schaberg in unmittelbarer Nähe zur Müngstener Brücke .
  • O-Bus: Als eine der ganz wenigen Städte Deutschland verfügt Solingen über ein O-Bus -Netz. Bei der Endhaltestelle Burg wird der auf einer Scheibe gedreht da er dort wenden kann.

Medien

In Solingen erscheint als Tageszeitung das Solinger Tageblatt und die Solinger Morgenpost .

Die größten Arbeitgeber

  • Michelin Kronprinz Werke GmbH
  • Kronprinz Aluguss
  • Haribo
  • Zwilling J. A. Henckels
  • Egon Evertz Unternehmensgruppe
  • Kplus-Verbund
  • kogag Bremshey & Domning GmbH
  • Stadt-Sparkasse Solingen

Öffentliche Einrichtungen

Bildungseinrichtungen

Im Rahmen der Regionale 2006 soll ein Institut der Universität Wuppertal erhalten. Die in Wuppertal ist jedoch in kürzester Zeit mit öffentlichen Personennahverkehr und mit dem eigenen Fahrzeug zu erreichen.

Neben Schulen aller Schulformen (24 Grundschulen Hauptschulen 3 Realschulen 3 Gesamtschulen und 4 finden sich in Solingen auch 6 Sonderschulen 3 Berufskollegs.

Darüberhinaus ist in Solingen die Zentralfachschule Deutschen Süßwarenwirtschaft und das Walter-Bremer-Institut beheimatet.

Städtepartnerschaften

Solingen unterhält eine Städtepartnerschaft mit folgenden Städten:

Stadtgliederung

Solingen besteht heute aus den fünf Stadtbezirken :
  • Gräfrath
  • Wald
  • (Solingen-)Mitte
  • Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid
  • Höhscheid/Burg

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Folgende bedeutende Personen sind in Solingen
  • Rudolf Cronau (* 21. Januar 1855 in Solingen 27. Oktober 1939 in New York) war Schriftsteller Kunst- und Kulturhistoriker.
  • Walter Schulte vom Brühl (* 16. Januar in Solingen/Gräfrath † 4. Juni 1921 in war Schriftsteller.
  • Walter Henkels (* 1906 in Solingen † Juni 1987) war ein Journalist und Buchautor.
  • Adolf Eichmann (* 19. März 1906 in Solingen; 1. Juni 1962 in Ramleh bei Tel Israel) war SS-Obersturmbannführer und war als Leiter Referats Auswanderung und Räumung eine zentrale Figur für die Deportation mehr als vier Millionen Juden.
  • Ludwig Hoelscher (* 1907 in Solingen † war ein Cellist mit internationalem Ruf Rang Namen. Er debütierte 1936 in den Berliner unter Furtwaengler.
  • Georg Meistermann (* 16. Juni 1911 in Solingen 12. Juni 1990 in Köln) war Maler schuf zahlreiche sakrale und profane Glasfenster.
  • Jürgen Thorwald (* 1916 in Solingen) ist renomierter Autor populärwissenschaftlicher Darstellungen.
  • Walter Scheel (* 8. Juli 1919 in Solingen) lange Jahre Bundesminister und von 1974 bis deutscher Bundespräsident . Als Sänger des Liedes "Hoch auf gelben Wagen" ist er auch heute noch aller Munde.
  • Pina Bausch (* 27. Juli 1940 in Solingen) deutsche Tänzerin Choreographin und Leiterin des gleichnamigen in Wuppertal .
  • Veronica Ferres (* 10. Juni 1965 in Solingen) eine deutsche Schauspielerin.
  • Jörg Schönenborn (* 1964 in Solingen) ist deutscher Journalist und Chefredakteur des WDR-Fernsehens

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

  • Das Klingenmuseum zeigt neben Degen und Schwertern aus Produktion eine der weltweit größten Bestecksammlungen.
  • Bergisches Museum in der Burg (siehe auch Bauwerk Burg) - Es führt durch das mittelalterliche der Ritter und Adligen. So sind unter Ritterrüstungen und Schwerter ausgestellt.
  • Museum Baden - Kunstmuseum Städtische Kunstsammlung Kunst 19. und 20. Jahrhunderts.
  • Gesenkschmiede Hendrichs - Rheinisches Industriemuseum - eine hundert Jahre alte Scherenschlägerei Gesenkschmiede in ursprünglicher Form erhalten.
  • Laurel & Hardy -Museum - Dick und Doof im Walder
  • Loos'n Maschinn - Als die Solinger Schleifer von Wasserkraft auf Dampf umstellten nannten sie ihre Kotten "Maschinnen". 1895 gab es 107 davon. dieser Bauten wurde müstergültig erneuert.

Bauwerke

Müngstener Brücke

  • Müngstener Brücke - Mit einer Höhe von 107 Deutschlands höchste Stahleisenbahnbrücke. Sie verbindet Solingen mit Remscheid und überspannt dabei das Tal der Wupper .
  • Schloss Burg - Eine wiederauferbaute mittelalterliche Burganlage aus 12. Jahrhundert die ihre historische Gründung den von Berg verdankt und lange Zeit deren war bevor diese nach Düsseldorf übersiedelten.
  • Schleiferei Wipperkotten - Der letzte original erhaltene (Doppel-)Schleifkotten der Wupper.
  • Balkhauser Kotten - Ein altes Zeugnis der handwerklichen Solingens. Heute ist es ein so genanntes Arbeitsdenkmal mit einem Design-Atelier.
  • Sengbachtalsperre - Eine Trinkwassertalsperre im Südosten von

Theater/Clubs/Diskotheken

  • Theater- und Konzerthaus mit Theater Kammermusik- und Konzertsaal.
  • Getaway Veranstaltungshaus und Diskothek .
  • Libelle eine Club- Diskothek .

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Mai : Messer-Macher-Messe im Deutschen Klingenmuseum
  • Mai : Dürpelfest Straßenfest in Solingen-Ohligs
  • Mai : Marktfest Straßenfest auf dem historischen Marktplatz Solingen- Gräfrath
  • Juli : Bergische Kunstausstellung im Museum Baden
  • September : Zöppkesmarkt traditioneller Trödelmarkt (am zweiten Wochenende Monats) im Innenstadtbereich
  • September : 'Fete am Denkmol' Stadtteile-Straßenfest auf dem (am Denkmal) in Solingen-Höhscheid
  • September : Schleiferfest am Wipperkotten
  • Oktober : Brückenfest festliche Aktivitäten um die Müngstener und darüber hinaus.

Ungenannt die zahlreichen teilweise seit Jahrzehnten stattfinden Veranstaltungen diverser Vereine aus den Bereichen Stadtteile Hofschaften Siedler Heimat und Kleingarten sowie Getier.

Sportmannschaften

  • Baseball: Solingen Alligators 1. Bundesliga
  • Handball: SG Solingen 2. Bundesliga
  • Fussball: 1. FC Union Solingen Oberliga
  • Eishockey: EHC Solingen Regionalliga

Weblinks


Kreise und Kreisfreie Städte in Nordrhein-Westfalen :
Aachen | Aachen | Bielefeld | Bochum | Bonn | Borken | Bottrop | Coesfeld | Dortmund | Duisburg | Düren | Düsseldorf | Ennepe-Ruhr-Kreis | Essen | Euskirchen | Gelsenkirchen | Gütersloh | Hagen (Westfalen) | Hamm | Heinsberg | Herford | Herne | Hochsauerlandkreis | Höxter | Kleve | Köln | Krefeld | Leverkusen | Kreis Lippe |

Märkischer Kreis | Mettmann | Minden-Lübbecke | Mönchengladbach | Mülheim an der Ruhr | Münster | Oberbergischer Kreis | Oberhausen | Olpe | Paderborn | Recklinghausen | Remscheid | Rhein-Erft-Kreis | Rhein-Kreis Neuss | Rhein-Sieg-Kreis | Rheinisch-Bergischer Kreis | Siegen-Wittgenstein | Soest | Solingen | Steinfurt | Unna | Viersen | Warendorf | Wesel | Wuppertal




Bücher zum Thema Solingen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Solingen.html">Solingen </a>