Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Sonnenenergie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Sonnenenergie ist der auf die Erde eintreffende Anteil der Energie in Form von elektromagnetischer Strahlung ( Strahlungsenergie ) die von der Sonne durch Kernfusion emittiert wird. Die zugestrahlte Sonnenenergie ist längere Zeiträume praktisch konstant. Die Strahlungsleistung beträgt der Grenze der Atmosphäre etwa 1 367  kW /m²; dieser Wert wird auch als Solarkonstante bezeichnet. Ein großer Teil der eingestrahlten wird jedoch von der Atmosphäre absorbiert und reflektiert . Die Größe dieses Verlustes hängt vom der Atmosphäre ab. Dabei spielen die Luftfeuchtigkeit die Bewölkung und die Länge des Weges den Strahlen durch die Atmosphäre nehmen müssen eine

Die Sonnenenergie zählt zu den regenerativen Energien ihre Nutzung wird deshalb von der Bundesregierung gefördert.

Sonnenenergie und Solarenergie sind synonyme (gleichbedeutende) Begriffe manchmal wird auch der Begriff Solarstrom verwendet. Mit Solarenergie oder Solarstrom wird auch die mit Solartechnik gewonnene Energie bezeichnet.

Die auf der Erde wohl am verbreitete Nutzung der Sonnenenergie ist die Photosynthese bei den Pflanzen . Über diesen Umweg leben unter anderem meisten Wirbeltiere indirekt von Sonnenergie.

Die Sonnenenergie kann mit Hilfe der Photovoltaik in elektrische Energie umgewandelt werden. Eine weitere Nutzungsmöglichkeit der ergibt sich durch die Wandlung in Wärme so genannte Sonnenkollektoren (Solarthermie). Manchmal wird die so gewonnene in Sonnenwärmekraftwerken zur Erzeugung elektrischer Energie verwendet. Eine Anwendung der Sonnenenergie findet sich im Solarofen . Zur technischen Nutzung der Sonnenenergie siehe Solartechnik .

Im 19. Jahrhundert nahm man an die Sonne bestünde Kohle und würde diese verbrennen; allerdings könnte unter dieser Annahme nur für etwa 6000 leuchten.

In weniger als 30 Minuten strahlt Sonne mehr Energie auf die Erde als Menschheit in einem ganzen Jahr verbraucht (2003 dieser Verbrauch bei etwa 100.000 TWh). Die an solarer Energie beträgt im Durchschnitt auf Erde etwa 1.000 Watt pro m². Allerdings sich an verschiedenen Orten die Zusammensetzung des die Sonnenscheindauer und der Winkel unter dem Sonnenstrahlen auf die Erdoberfläche fallen. Deshalb unterscheidet auch die eingestrahlte Energie. Sie beträgt zum 1.000 kWh pro m² und Jahr in und oder 2.200 kWh pro m² und in Nordafrika. Trotzdem wird auch Deutschland noch etwa dem 200fachen seines Primärenergieverbrauchs bestrahlt. Theoretisch es machbar bei einem Wirkungsgrad der Umwandlung 10% auf einer Fläche eine Fläche von x 700 km in der Sahara den komplett zu decken (Stand von 2003).

Sonnenenergie bietet als Energiequelle einige wichtige

  • Unabhängigkeit von fossilen und atomaren Energieträgern Nachschub begrenzt ist
  • Strom- und Wärmeerzeugung ohne schädliche Auswirkungen Klima und Umwelt
  • Bei dezentraler Auslegung fallen Energieverluste beim weg und die Abhängigkeit von einzelnen großen nimmt ab



Bücher zum Thema Sonnenenergie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sonnenenergie.html">Sonnenenergie </a>