Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Sophie Germain


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sophie Germain (* 1. April 1776 in Paris ; † 27. Juni 1831 in Paris) war eine französische Mathematikerin . Gelegentlich wird ihr Todestag auch auf 26. Juni 1831 datiert.

Sophie wuchs zusammen mit 2 Schwestern Ihr Vater Ambroise Francois Germain war ein Kaufmann. Sie blieb ledig.

Bereits in ihrer Jugend las sie gegen den Willen ihrer Eltern - mathematische aus der Bibliothek ihres Vaters.

Mit 13 Jahren lernte sie die und griechische Sprache. Dies ermöglichte es ihr Arbeiten von Newton Euler Laplace Lagrange und Gauß zu studieren. Zunächst benötigte sie aber mathematische Ausbildung. Dies war nicht einfach weil Frauen keine Universitäten besuchen durften. Deshalb besorgte sich von Studenten Vorlesungsunterlagen und bildete sich Selbststudium weiter.

Nach dem Durcharbeiten der Arbeiten der Mathematiker schrieb sie eigene Forschungsergebnisse auf und diese in einem Briefwechsel Carl Friedrich Gauß. tat dies allerdings unter dem Pseudonym Auguste Antoine Le Blanc weil sie befürchtete als Frau nicht genommen zu werden.

Insbesondere arbeitete sie an der Fermat'schen Vermutung und bewies ca. 1805 dass diese Vermutung für alle Sophie-Germain-Primzahlen zutrifft.

Ab 1809 beschäftigte sie sich auch mit Physik erhielt 1815 einen Preis für ihre Arbeit Denkschrift über die Vibration elastischer Flächen .

Gauß setzte sich dafür ein dass Universität Göttingen ihr die Ehrendoktorwürde verlieh. Dazu es aber nicht mehr denn Sophie starb im Alter von 55 Jahren an Brustkrebs.

Werke

  • Recherches sur la théorie de surfaces 1821
  • Bemerkungen zu Wesen Grenzen und Reichweite Frage der elastischen Oberflächen 1826

Literatur

  • Gray Mary W.: Women of Mathematics A Biobibliographic Sourcebook. Louise S. Grinstein and Paul J. editors Greenwood Press 1987.
  • Osen Lynn M.: Women in Mathematics. Cambridge: The MIT Press 1992.

Weblinks



Bücher zum Thema Sophie Germain

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sophie_Germain.html">Sophie Germain </a>