Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Sozial


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Wort sozial taucht in mehreren Bedeutungen auf:
  • Umgangssprachlich ist es die Eigenschaft (zumeist) einer auch das Wohl Anderer im Auge zu ( Altruismus Gegensatz Egoismus ) fürsorglich auch an die Allgemeinheit zu (Gegensatz: Eigennutz) etwa gegenüber Untergebenen großmütig oder zu sein gegenüber Gleichgestellten hilfreich. Als "unsozial" im Alltag bezeichnet wem all dies abgeht.
  • Rechtlich ist es eine grundgesetzliche nähere Bestimmung der Bundesrepublik Deutschland : Sie ist ein " sozialer " Bundesstaat (Art. 20 Abs. 1). Dem Folge hat jeder Mensch in Deutschland (nicht jeder deutsche Staatsangehörige ) einen Grundanspruch darauf dass sich der um ihn kümmert wenn er z. B. auf der Straße erfriert. (Vgl. auch die Sozialgesetzgebung .)
  • Soziologisch ist das soziale Handeln bzw. Verhalten Gegenstand der Soziologie .
  • Politisch ist es - von der Umgangssprache aber auch aufbauend auf politischen Lehren (z. auf dem Sozialismus ) - eine Zielangabe die etliche deutsche auch im Namen führen z.B. die (alphabetisch:) CSU PDS und SPD . Politische Zentralprobleme (oft ganze Problemkomplexe) über Zeit (ganze Generationen ) hinweg werden oft als die (oder eine) " Soziale Frage " behandelt.
  • Beruflich - meist in den " Freien Berufen " - ist davon der Begriff von abgeleitet (z. B. eine "Anwaltsozietät").


Sprachlich kommt es aus dem Lateinischen socius der Gefährte).



Bücher zum Thema Sozial

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sozial.html">Sozial </a>