Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Soziales Netzwerk


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Soziale Netzwerke sind gegebene (z.B. Verwandtschaft ) oder organisierte (z.B. Verbände ) Systeme von Menschen die durch das einen Vorteil erfahren oder sich erhoffen.

Der Begriff "soziales Netzwerk" spiegelt den Systemgedanken der in Natur und Technik eine Rolle spielt im Bereich der gesellschaftlichen und Prozesse.

Die Wahrnehmung der Lebenswelt als ein Netzwerk das Denken in Netzwerken ist eine des Systemdenkens dass sich in den letzten in allen Bereichen als ein vorrangiges Paradigma Denkens hervorgearbeitet hat. Stand hier zunächst die des Systems aus seinen Teilen und die der Eigenschaften der Systemteile und des Gesamtsystems Vordergrund des Interesses so traten doch bald Beziehungen der Systemteile zu einander als eigenständige hervor. Es stellte sich schnell heraus dass Summe der Eigenschaften der Teile nicht die des Ganzen ergibt. Die systemischen Eigenschaften sind bei einem einzelnen Systemteil vorhanden sondern ergeben durch die prozesshaften Beziehungen der Teile. Bei Betrachtung lösen sich diese Teile sogar wiederum kleinere netzwerkartig organisierte Systeme auf so dass die Zusammenhänge Beziehungen und Prozesse als eigenständige primär in den Blick geraten.

Konkretisiert auf den gesellschaftlichen Bereich bedeutet eine Abkehr von herkömmlichen hierarchisch-dirigistisch gesetzten Organisationsstrukturen eine Hinwendung zu Kooperation und Koordination in Netzwerken in Wirtschaft Gesellschaft. Die in diesen Netzwerken handelnden Akteure im Rahmen von Organisationen Unternehmen oder als Einzelpersonen in unterschiedlichen Netzwerken. und Organisationen selbst bilden eigene Netzwerke und werden eingebunden in größere Netzwerkstrukturen. den damit verbunden diskursiven Prozesse wird viel erwartet synergetische Effekte postuliert Innovation in Aussicht gestellt. Wenngleich auch gleichzeitig Schwierigkeiten dieser Entwicklung deutlich werden so ist Trend doch ungebrochen und das Umdenken unaufhaltsam Gang gesetzt.

Nach Weyer (2000) können soziale Netzwerke den Handlungsbereichen in vier Kategorien eingeteilt werden:

  • Strategische Netzwerke - Unternehmensnetzwerke
  • Regionale Netzwerke
  • Policy-Netzwerke
  • Innovationsnetzwerke

Das Netz der persönlichen Bindungen und eines Menschen in dem er in seinem Umfeld mehr oder weniger stark eingebettet ist im Unterschied zu den institutionell und organisatorisch sozialen Netzwerken als soziales Netz bezeichnet.

Virtuelle soziale Netzwerke

In den USA ist im Jahr 2003 mit Social Software der Trend entstanden die Möglichkeiten des Internet für die Bildung virtueller sozialer Netzwerke nutzen. Besonderer Vorteil gegenüber realen sozialen Netzwerken die Ortsungebundenheit und der geringe Aufwand zur

Man kann zwischen privaten und beruflichen unterscheiden. Private Netzwerke dienen der Bündelung privater freizeitorientierter Interessen. Berufliche Netzwerke dienen der Generierung Geschäften durch Empfehlungen.

Siehe auch: Small World Phänomen Erdös-Zahl Distanz (Graphentheorie) Computervermittelte Kommunikation

Literatur

Weblinks



Bücher zum Thema Soziales Netzwerk

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Soziales_Netzwerk.html">Soziales Netzwerk </a>