Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Sozialgesetzgebung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Sozialgesetzgebung bzw. Sozialgesetze waren ein Versuch des deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck auf die Erfolge der Sozialisten zu reagieren. Da Bismarck kurz zuvor Kulturkampf eine Niederlage hinnehmen musste führte er den Sozialistengesetzen auch Vorteile für die Arbeiter ein um den Sozialisten die Grundlage zu entziehen.

Im Zuge der Sozialgesetze führte er 1883 die Krankenversicherung für Arbeiter und ab 1884 die Unfallversicherung ein.

Am 24. Mai 1889 verabschiedete der Reichstag des Deutschen Reiches schließlich eine Alters- und Invaliditätsversicherung unter Otto von Bismarck. Am 1. Januar 1891 wurde die Rentenversicherung schließlich (vgl. RGBl. 1889 I S. eingeführt.

Mit der Errichtung dieser Institutionen war den anderen großen Staaten um Jahre voraus; bilden auch noch heute die Grundlage des Sozialstaates .



Bücher zum Thema Sozialgesetzgebung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sozialgesetzgebung.html">Sozialgesetzgebung </a>