Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Spätromantik


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Spätromantik beizeichnet eine kunsthistorische Epoche zwischen 1815 und 1830 . Zentren waren Berlin Wien Nürnberg .

Literatur

Bedeutende Autoren der Spätromantik sind:

Musik

Von den anderen Künsten ist die in der Musik zeitlich und inhaltlich abzugrenzen. Schon die Musik umfasst einen größeren und späteren Zeitraum. man heutzutage von spätromantischer Musik spricht meint Werke die etwa zwischen 1860 und 1910 sind. Besonders um die Jahrhundertwende gibt es bereits Schnittpunkte mit den ersten aufkommenden Experimenten Expressionismus und Zwölftonmusik . Für spätromantische Musik gibt es verschiedene
  • deutliche Vergrößerung des Orchesters bis hin riesenhaften Besetzung (Gipfelpunkt: Gustav Mahlers 8. Sinfonie 1910)
  • Abwendung von der Salon- und Hausmusik zur institutionalisierten Konzertmusik (Gründung von Konzertgesellschaften und Philharmonien
  • deutliche Bevorzugung von Programmusik und vom subjektiv geprägten Drama ( Richard Wagner )

Innerhalb der Spätromantik gibt es verschiedene z.B. Werke die dem Symbolismus zuzurechnen sind später in den Impressionismus mündet ( Gabriel Fauré Alexander Skrjabin ) oder auch den italienischen Verismo ( Giacomo Puccini ) in welchem die Hinwendung zur Moderne darin äußert dass z.B. eine Katharsis bzw. der Handlung nicht mehr stattfindet sondern Werke enden.

Musikalisch ist in der Spätromantik eine Ausweitung der Harmonik und des Kontrapunkts erkennbar. Werke von Alexander von Zemlinsky oder Max Reger etwa weisen innerhalb eines Taktes oft als ein Dutzend selbständig geführter Stimmen aus Orchesterklang ist farbig und die Fortschreitung der gerät oft an die Grenze der Tonalität . Richard Wagners Oper Tristan und Isolde etwa verbleibt durch zahlreiche nicht bestimmbare dauerhaft in einem schwebenden tonalen Raum. Die Konsequenz die Auflösung eines tonal gegründeten Systems schließlich von Arnold Schönberg durchgeführt. Andere Komponisten haben den spätromantischen beibehalten. Innerhalb der experimentellen Phase des 20. wurde dieser aber oft wieder einfacher und in Strömungen wie den Neoklassizismus geführt.

siehe auch: Romantik



Bücher zum Thema Spätromantik

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sp%E4tromantik.html">Spätromantik </a>